Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 448 mal aufgerufen
 Andere Orte in den USA / CSA und der Welt
Seiten 1 | 2
DavidGrahamJr Offline

Corporal


Beiträge: 20

29.10.2014 15:10
#16 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Nachdem Mr. Wood den Raum verlassen hat, sieht Mr. Graham Miss Ashbury an und fragt: "Ist Ihnen nicht wohl? Vielleicht sollten Sie auch einen Whiskey trinken?" Der Sekretär steht auf, um vom Beistelltischchen ein weiteres Glas zu holen und mit Whiskey zu füllen. Dieses bringt er Miss Ashbury. "Hier bitte, Schwester", sagt er mit besorgtem Blick. Oder sagte er doch nur "Hier bitte, Ranger"?

Victoria Elisabeth Ashbury Offline

Captain


Beiträge: 272

29.10.2014 20:31
#17 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Aufgeschreckt aus ihren weiteren düsteren Gedanken zuckt Victoria zusammen.
<Hat er gerade Schwester gesagt?> runzelt sie innerlich die Stirn. Nein, unmöglich, sonst müsste sie ihm einen Kinnhaken verpassen, Sekretär hin oder her.
"Danke, Mr. Graham", bringt sie statt dessen heraus und kippt auch den Whiskey, obwohl sie ihn nicht mag. Egal, sie war eh schon angetrunken und hatte frei.

Rachel Carrigan Offline

Captain


Beiträge: 413

31.10.2014 14:25
#18 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Rachel wandte sich vertrauensvoll an Mr Graham udn Miss Ashbury. "Habe ich das richtig mitbekommen? Mr Wood möchte Mr Dubois aufsuchen und zur Rede stellen. Sollten wir das nicht lieber ein paar Texas Ranger machen lassen?"

Victoria Elisabeth Ashbury Offline

Captain


Beiträge: 272

31.10.2014 15:51
#19 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

"Sicher," meinte Victoria und versuchte nicht zu lallen, was zum Glück noch ganz gut gelang.
"Aber ich habe frei und habe zudem keine Ahnung, wer Mr. Dubois ist. Vielleicht kann Mr. Graham das einmal erläutern?"

DavidGrahamJr Offline

Corporal


Beiträge: 20

04.11.2014 09:52
#20 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Der Sekretär dachte wohl gerade über etwas anderes nach, denn er blickte die Tür an, durch die Mr. Wood gerade das Zimmer verlassen hatte und ließ sich mit seiner Antwort Zeit. "Oh. Ja. Sie waren nicht anspr-, pardon, nicht anwesend bei diesem Gespräch. Als an jenem Abend der Barbesitzer, Mr. Matt Randall, sich plötzlich", hier stockt Mr. Graham, denn das gehört zu den unwahrscheinlicheren Begebenheiten jenen Wochenendes, "sich plötzlich erinnerte, eigentlich Mr. Wood zu sein und keine Erinnerung mehr an sein Dasein als Inn-Haber hatte", der sonst so ernste Sekretär muss hier albern kichern, "Pardon. Also nachdem Mr. Wood wieder unter uns weilte, zeigten wir ihm zwei der Einladungen, die er verschickt hatte. Er sagte aus, dass damals sein Freund aus Saint Louis, der dort einer den Texas Men vergleichbaren Gruppierung angehöre, die Einladungen für ihn verfasst habe und er sie lediglich unterschrieben habe. Er musste allerdings zugeben, dass die Handschrift in Gänze die seine war. Die Einladungen könnten also als 'Fälschung einer Privaturkunde' geahndet werden. Mir ist allerdings ein weiterer Begleitumstand aufgefallen: Unter all den Eingeladenen waren Sie, Gouverneur Carrigan, als Einziger nicht mit von der Partie. Alle scheinen ihre Einladungen und den Zugfahrt-Gutschein eigenhändig entgegengenommen und eingelöst zu haben - außer Sie, weil ich mich für Sie darum gekümmert habe. Da Mr. Wood ebenfalls betroffen war, halte ich es für möglich, dass die Tinte mit einem Kontaktgift versetzt war, was unsere plötzliche Ortsveränderung vom Bahnhof auf die alte Mission erklären würde. Da wir zuletzt alle zusammen die lästerlichen Schriften verbrannt haben, könnte man auch hier mutmaßen, dass bei der Verbrennung - die bei uns rechtschaffenen Menschen ja recht vorhersehbar war - wiederum ein Atemgift freigesetzt wurde, sodass wir zurückgebracht werden konnten, während wir eine Art Prozession halluzinierten." Mr. Graham sah nicht all zu glücklich mit dieser Theorie aus. "Es gibt etwas, was mich daran stört: Die anwesenden Kinder. Man müsste prüfen, ob sie die Einladungen zu irgendeiner Zeit in der Hand gehabt haben könnten und deswegen ebenfalls Vergiftungen unterlagen. Vielleicht, sie sind ja noch klein, sind sie aber auch einfach so mit uns entführt worden."

Er räuspert sich, fügt hinzu: "Jedenfalls ist dieser Mr. Dubois dringend der Entführung, Verstößen gegen das Arzneimittelgesetz, mehrfacher Körperverletzung und Misshandlung sowie der Gotteslästerei, Tierquälerei und Leichenschändung tatverdächtig. Mindestens." Dann trinkt er seinen Whiskey in einem Zug aus.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de