Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 448 mal aufgerufen
 Andere Orte in den USA / CSA und der Welt
Seiten 1 | 2
Victoria Elisabeth Ashbury Offline

Captain


Beiträge: 272

26.10.2014 20:33
Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Langsam richtete sich die Gestalt auf zu einem drohenden Schatten, verzerrt und verformt. Das ihr vertraute Gesicht von Paul hatte sich in ein schreckliches, monströsen Wolfsgsicht verwandelt, welches sie mit kaltem Entsetzen erfüllte. Das Brüllen des Wesens vor ihr wurde nur übertönt von dem schrillen Kreischen der Ärztin hinter ihr, die sich hinter die Bank ihres Lazarettes geworfen hatte.
Langsam, ganz langsam hob sie die Hand mit dem Colt und drückte ab.
Die Silhoutte des Werwolfs wankte, das Brüllen erstarb und ohne einen weiteren Laut fiel die Gestalt hinter dem aufsteigenden Rauch Ihrer Waffe hintenüber - kurz erhaschte sie noch einen Blick auf den Stern des Texas Rangers, der einmal Paul Walker gewesen war. Dann Stille. Tiefe, erdrückende Stille.
"...was zum Henker eigentlich passiert ist???"
Die Worte rissen Victoria wieder in die Wirklichkeit zurück und sie wurde Gewahr, dass ihr Glas mit Schnaps überlief und bereits eine beträchtliche Pfütze auf Holztisch vor ihr gebildet hatte. Hastig stellte sie die Flasche ab und blickte zu dem Gouverneur auf, der sich vor seinen Leuten in Nathan Woods Garten aufgebaut hatte. Man sah ihm den Stress der letzten Tage an und irgendwie war sie sich nicht sicher, ob Wut, Sorge oder Neugierde oder alles zusammen in seinem Blick zu lesen war.

Victoria Elisabeth Ashbury Offline

Captain


Beiträge: 272

26.10.2014 20:50
#2 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

"Äh, ähm, also...", stotterte die Texas Rangerin und versuchte sich fieberhaft an all die Ausreden zu erinnern, die sie sich eigentlich zurecht gelegt hatte.
"Naja, Sir, Sie - Sie haben doch bestimmt von diesem Haus gehört, von diesem Anderson... Und irgendwie sowas war das, denke ich. Glaube ich. Wir sind mit allerhand seltsamen Tricks an einem Ort festgehalten worden und konnten durch Glauben und Tatkraft uns dieser Falle wieder entziehen. Ihrer Frau ist zu keiner Zeit irgendetwas zugestoßen, Sir!"
Gut, dass es ziemlich dunkel in dem Garten war und die paar Fackeln, Lampions und Petroleumlampen nicht ausreichten, um die zahlreichen Löcher und Blutflecken in ihrer Jacke deutlich erkennen zu lassen. Zum Umziehen war keine Zeit geblieben und selbst wenn - was hätte sie anziehen sollen? Eine zweite, wirklich warme Jacke hatte sie nicht.

T.A. Offline

Corporal


Beiträge: 12

27.10.2014 12:15
#3 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Auf einen Wink Mr. Woods kommt ein Bediensteter und wischt die Pfütze auf. „Sie haben eine Entscheidung getroffen, die getroffen werden musste!“, sprach Nathan Wood und reichte Ms. Ashbury das übervolle Glas Schnaps. „Entscheidungen treffen … Aus diesem Grund habe ich sie alle eingeladen. Sie alle mussten in schwierigen und manchmal ausweglosen Situationen Entscheidungen treffen. Für manche unserer Nächsten brachten diese den Tod, doch vielen erhielten sie auch das leben.“ Nathan Wood verharrt mit einem traurigen Blick kurz auf einem Ölbild seiner Familie über dem Kamin, schließt kurz seine Augen, schüttelt leicht den Kopf als würde er unliebsame Geister der Vergangenheit vertreiben. „Denken Sie and die Lebenden Ms. Ashbury und gehen sie voran! Und jetzt lassen Sie uns noch die letzten Worte der Rede unseres Gouverneurs hören bevor wir mit dem Barbecue beginnen. Kommen Sie mit!“

DavidGrahamJr Offline

Corporal


Beiträge: 20

27.10.2014 14:33
#4 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Bei den Worten Mr. Woods runzelt Mr. Graham die Stirn. "Gouverneur", wendet der Sekretär ein, "es ist, wie Ranger Ashbury sagt. Wir wurden an einem nicht näher einzugrenzenden Ort, der sich angeblich in der Nähe von Junction befunden haben soll, festgehalten - vermutlich unter Einsatz von Drogen, Hypnose und Theatertricks. Es gab kleinere Gefechte mit Mexikanern, die an besagten Schädel heranwollten, vermeintlich, um El Supremo von den Toten zu erwecken, aber sowohl die Mexikaner als auch der Schädel sind Geschichte. Und Mrs. Carrigan ist die ganze Zeit über beschützt und sicher gewesen. Es gibt ein paar Tricks, die ich derzeit nicht schlüssig erklären kann, aber mit diesem Mr. Dubois würde ich zu gern noch ein paar Worte wechseln. Wenn ich Mr. Wood am Ende dieser anstrengenden Tage richtig verstanden habe, muss Mr. Dubois die Einladungen gefälscht haben, denn es ist Mr. Woods Handschrift, aber kein Text, an den er sich erinnern kann." Er wendet sich Mr. Wood zu: "Bei allem Respekt, aber der Mann, den Sie als Freund bezeichnet haben, könnte hinter all unseren Erlebnissen stehen oder zumindest darin verwickelt sein. Sie können sich jedenfalls sicher sein, dass ich die ganze Sache als Verbrechen ansehe und nicht als Naturereignis wie ausströmendes Grubengas. Halluzinationen schön und gut, aber dass über ein Dutzend Personen alle dieselbe Halluzination haben? Höchst unwahrscheinlich. Miss Rose brachte die Möglichkeit der Hypnose ins Spiel, mit der man Menschen die eigentümlichsten Vorstellungen eingeben kann, das würde in meinen Augen schon eher passen. Sie werden also erleben, dass ich zuweilen wie ein Terrier sein kann, wenn ich ein Verbrechen gegen Texas, seine Amtspersonen und Würdenträger wittere."

Mr. Graham scheint tatsächlich etwas wütend zu sein, dass Mr. Wood hier offenbar versucht, die Sache abzutun und nicht weiter verfolgen zu wollen.

T.A. Offline

Corporal


Beiträge: 12

27.10.2014 15:09
#5 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Mr. Wood zuckt zusammen als er gewahr wird, dass seine doch vertraulich an Mrs. Ashbury gerichteten Worte mehr Zuhörer gefunden hatten wie es beabsichtigt war. "Seien Sie sich im Klaren Mr. Graham", dabei drehte er sich seinem neuen Gesprächspartner zu und schaute im tief in die Augen, "dass ich diese Erlebnisse nicht einfach so auf sich beruhen lasse. Dieses Anwesen hier hat bestimmt nicht dadurch seine Größe erhalten, dass ich Dinge auf sich beruhen ließ." Etwas leiser: "Ranger Ashbury wird genau wissen, auf was ich angespielt hatte." Mr. Wood geht weiter auf Mr. Graham zu, beißt die Kiefer zusammen und spricht gepresst: "Werfen Sie mir in meinem Haus nie mehr vor, ich wollte etwas unter den Tisch kehren wollen. Und mit Mr. Dubois können Sie reden, wenn ich mit ihm fertig bin. Ich glaube er hat mir einiges zu erzählen!", und schaut ihm weiter in die Augen!

DavidGrahamJr Offline

Corporal


Beiträge: 20

27.10.2014 15:11
#6 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Emily Rose ergänzt: "Ich gehe von einem gar schrecklichen Schauspiel aus, dem man uns ausgesetzt hat. Vielleicht eine dieser grausamen psychologischen Untersuchungen eines verrückten Wissenschaftlers unter Einsatz von - wie David bereits sagte - Drogen, Massenhypnose, Gifte und wilden, verunstalteten Tieren, die aussahen wie Monster. Sicher wurden Lichtprojektionen verwendet, um das angeblich Geisterhafte darzustellen. Es ist allerdings ein Verbrechen", damit bestätigte Emily ihren Verlobten, "angesehene Persönlichkeiten zu entführen, zu verletzten und die zarten Seelen der anwesenden Frauen in schändlicher Weise anzugreifen. Es hätte zu zahlreichen hysterischen Anfällen kommen können. Zum Glück wurden wir von Miss Ashbury, General Mac Allister und Colonel O`Hara beschützt. Zugleich hat sich Doc Cassidy rührend um uns gekümmert und Frauen mit ersten hysterischen Anzeichen sogleich beruhigt. Wir waren also zu keiner Zeit wirklich in Gefahr - weder ich noch insbesondere Ihre Frau, Gouverneur!" Emily seufzt und denkt sich, dass es nicht verwunderlich wäre, wenn sich die Damen zu einem gemeinsamen Kuraufenthalt verabreden würden.

DavidGrahamJr Offline

Corporal


Beiträge: 20

27.10.2014 15:15
#7 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Mr. Graham sieht Mr. Wood gelassen in die Augen. "Verzeihen Sie, wenn ich Sie falsch verstanden habe. Es scheint nun eher, als wären wir uns einig. Dann läuft es wohl darauf hinaus, wer Mr. Dubois zuerst erwischt." Er lächelt kurz grimmig, bevor Miss Rose mit ihrem fortwährenden Einwurf die Situation weiter entschärft.

T.A. Offline

Corporal


Beiträge: 12

27.10.2014 15:26
#8 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

"Sie haben Recht Mr. Graham!", Mr. Wood entspannt sich und gießt zwei Gläser Whiskey ein. "Nach so einem Wochenende sollten wir uns nicht noch gegenseitig an die Kehle gehen. Doch bitte ich Sie als Gentleman, lassen Sie mir bei Mr. Dubois den Vortritt. Er wird nach unserem Gespräch noch leben ... Sie haben mein Wort. Und danach können Sie mit ihm verfahren wie es für Sie angemessen erscheint!" und schiebt eines der zwei Whiskeygläser zu Mr. Graham.

Victoria Elisabeth Ashbury Offline

Captain


Beiträge: 272

27.10.2014 15:31
#9 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Victoria geht das Gespräch zu schnell.
Wer War bloß Mr. Dubois? Hatte sie den Mann zwischen dem Indianer, den Schüssen der Mexikaner und dem Werwolf verpasst? Sie sieht ratlos aus und kippt ihren Schnaps.

T.A. Offline

Corporal


Beiträge: 12

28.10.2014 09:17
#10 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Nathan Wood blickt auf das noch unberührte Whiskeyglas seines Gegenübers, dann schaut er Mr. Graham in die Augen und wartet kurz ...

Rachel Carrigan Offline

Captain


Beiträge: 413

28.10.2014 14:08
#11 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Rachel kam in genau diesem Moment mit einem Teller in der Hand, auf dem ein Gurkensandwich lag, zurück. Sie wollte gerade etwas dazu sagen, da bemerkte sie die erwartungvolle Stille und hielt ihren Mund. Stattdessen blickte sie auch auf Mr Graham.

DavidGrahamJr Offline

Corporal


Beiträge: 20

28.10.2014 15:41
#12 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Der Sekretär hebt das Whiskeyglas an, blickt hindurch, um die Farbe zu würden und trinkt dann einen Schluck. Er schnalzt nachdenklich mit der Zunge, um den Whiskey zu belüften. "Ein guter", kommentiert er schließlich. "Also gut. Da uns beiden klar sein dürfte, dass weder Sie noch ich das Gesetz in diesem Staat vertreten, machen wir es so, wie sie es sagen. Es sei denn natürlich", fügt er hinzu und blickt damit Ranger Ashbury an, "das Gesetz bekommt den Mann, der die Einladungen fälschte und der vermutlich all das inszeniert hat, zuerst." Er schmunzelt. "Könnte mir sogar vorstellen, dass ein gewisser Colonel der Meinung ist, dass das Militär auch mit Mr. Dubois reden sollte. Ein sehr, sehr gefragter Mann."

Dann bemerkt er die Blicke der anderen und tut überrascht. "Habe ich eine Ente auf dem Kopf sitzen oder warum gucken Sie alle so gespannt einen harmlosen Sekretär an?"

T.A. Offline

Corporal


Beiträge: 12

28.10.2014 16:21
#13 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Mr. Nathan Wood stürzt seinen Whiskey auf einem Zug hinunter und stellt das hastig geleerte Glas fester auf als er wollte. „Ich danke Ihnen!“ Danach dreht er sich rasch um, setzt seinen Hut auf und schickt sich an mit festen Schritten die kleine Gesellschaft zu verlassen. … Er hat eine Entscheidung getroffen.

Victoria Elisabeth Ashbury Offline

Captain


Beiträge: 272

28.10.2014 17:01
#14 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

<Schwester...!> geisterte es durch Victorias Kopf. <Schwester....!> War es der Schädel? Der Indianer?
Ihr war schwindelig und in ihrem Mund machte sich ein pelziger Geschmack breit.
Wütend schüttelte sie den Kopf und bedachte Rachel mit einem unwirschen Blick, schließlich war sie ja an der ganzen Misere Schuld.
"Das 'Gesetz' geht natürlich davon aus, Mr. Wood, dass das Gespräch mit Mr. Dubois Ihrem üblichen, ehrenhaften Verhaltenskodex entspricht und falls er sich etwas hat zu Schulden kommen lassen, er bitte einer der zuständigen Behörden übergeben wird, möglichst intakt, wenn es geht. Gerne helfen wir auch bei der Festnahme."
Sie war zu müde, selbst aufzustehen und Mr. Wood zu begleiten oder sich anderweitig diplomatischer auszudrücken.

T.A. Offline

Corporal


Beiträge: 12

29.10.2014 13:47
#15 RE: Alice, Barbecue bei Mr. Wood antworten

Nathan verzögert kurz seine Schritte und wollte schon mit 'Natürlich Ranger Ashbury' antworten. Doch ist es ihm wirklich möglich solch ein Versprechen zu geben? Seine Gefühle seinem 'Freund' gegenüber sind derart aufgewühlt, dass er seine Antwort herunterschluckt und ohne weitere Worte den Raum verlässt. Im Foyer schnappt sich Mr. Wood den ersten Bediensteten, den er findet und lässt nach seinem Sohn Georg rufen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de