Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 710 mal aufgerufen
 Rio Grande - Laredo
Seiten 1 | 2 | 3
2nd US Cav. Larp-Orga ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2008 12:15
Sheriff Office antworten

Hier arbeitet County-Sheriff Foster.

Lt. General Jonathan Forrester ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2008 11:37
#2 RE: Sheriff Office antworten

Nur einige Minuten später hatte es sich der General im Office des Sheriffs bequem gemacht, der Ofen spendete eine angenehme Wärme und der Sessel war gemütlich.

Die Kavallerie lagerte am Stadtrand und die Infanterie würde noch heute Abend zum Fluß marschiren um morgen dort seine Befehele auszuführen.

"Sergeant McCormik..."

"General, Sir?!?"

"Meine Empfehlung an diesen Colonel McAllister. Sein sie so gut und teilen sie ihm mit, das ich ihn auf einen Whisky und ein Gespräch einlade sobald er Zeit hat!"

"Wird sofort erledigt, Sir!", erwiderte der Ordonnance Sergeant und eilte davon...

Capt. Jakob Montgomery Offline

Sergeant-Major


Beiträge: 80

29.09.2008 21:47
#3 RE: Sheriff Office antworten

Montgomery duckte sich unter dem Balken und betrat die Veranda des Office`s. Er klopfte an die Tür.

Lt. General Jonathan Forrester ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2008 23:13
#4 RE: Sheriff Office antworten

Der General schaute auf und nickte seinem Adjutanten zu der laut..."Herein", verlauten ließ.

Capt. Jakob Montgomery Offline

Sergeant-Major


Beiträge: 80

29.09.2008 23:40
#5 RE: Sheriff Office antworten

Montgomery betrat das Office und salutierte

"Captain Jakob Montgomery, 2nd US A-Company, Sir!"

Lizzy O'Neal ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2008 08:16
#6 RE: Sheriff Office antworten
Lizzy jonglierte das Tablett gekonnt auf einer Hand und klopfte mit der anderen an die Tür.
Lt. General Jonathan Forrester ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2008 10:06
#7 RE: Sheriff Office antworten
Forrester erwiderte den Gruß des Captains. "Ah, sie sind also der Kompanieoffizier von Quincannos bester Schwadron, wie man sagt, und haben hier die Verhandlungen geführt. Habe viel von ihnen gehört, nehmen sie doch Platz Captain, es ist gut, dass sie da sind. Das ist Captain Henry Jeremia Quaide, mein Adjutant", erklärte er kurz und stellte den Captain vor. "Colonel Mc Allister und Major O'Melly werden auch noch kommen..."

Dann meldete McCormik das der Colonel in einer halben Stunde vorbeikommen würde und dann klopfte es erneut und als der Adjutant die Tür öffnete kam Lizzy O'Neal mit dem Kaffee. "Kommen sie doch herein, Miss", meinte Jonathan freundlich und mustrte die junge Frau nachdenklich, wobei er auch an ihr vorbei auf das Scild des Restaurants schaute.
Capt. Jakob Montgomery Offline

Sergeant-Major


Beiträge: 80

30.09.2008 10:22
#8 RE: Sheriff Office antworten

Montgomery hatte gerade Captain Quaide begrüßt, als er sich setzen wollte. In diesem Moment kam Miss O´Neal durch die Tür. Er begrüßte sie mit einem freundlichen "Guten Tag, Miss O´Neal" und setzte sich dann.

"Das ist richtig, General, ich habe die Verhandlungen geführt - mit den Truppen der NKS, mit den abtrünnigen Mexikanern und letztendlich auch mit den Goldsuchern. Das Geld wird derzeit im Lager der NKS bewacht und wartet darauf, abgeholt zu werden. Ich vermute, Sie möchten zuerst ausführlich über unsere Gefechte mit den Mexikanern informiert werden?"

Lizzy O'Neal ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2008 10:27
#9 RE: Sheriff Office antworten
"Danke. Tut mir leid, dass es ein wenig gedauert hat. Ich hoffe, Sie haben den Kaffee nicht zu sehr vermisst."
Cathy stellte das Tablett auf die eine Ecke des Schreibtisches.

"General... Captain...", grüßte sie freundlich die beiden Offiziere.
"Kann ich gerade sonst noch was für sie tun?"

Sie goss zwei, mit einem Seitenblick auf McCormik, eine dritte Tasse Kaffee ein, stelle sie vor die Offiziere, Milch und Zucker auf den Tisch, die leeren Tassen umgedreht daneben und legte die Löffel auf einen kleinen Teller. Dann nahm sie das leere Tablett und drehte sich zu McComik um, um ihm die Tasse in die Hand zu geben.
Lizzy O'Neal ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2008 10:31
#10 RE: Sheriff Office antworten
(Ok, ok, Lizzy gießt dem Adjudanten natürlich auch eine Tasse ein. Ute kann halt nicht zählen, Lizzy schon!!!
Vier Männer, vier Tassen.)
N S C Offline

Forenspiel Moderator


Beiträge: 168

30.09.2008 10:38
#11 RE: Sheriff Office antworten

Major Edward O´Melly

Auch Edward betrat die Veranda und klopfte. Er sah gerade noch wie die Tür hinter Lizzy zu ging.

Lt. General Jonathan Forrester ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2008 10:54
#12 RE: Sheriff Office antworten
Der General nahm den Kaffee dankbar entgegen und trank sofort einen Schluck. "Vielen Dank, Miss O'Neal. Sie machen einen alten Soldaten sehr glücklich. Hervorragender Kaffee. Aber eine Frage...und ich entschuldige mich, wenn ich zu persöhnlich sein sollte...wie ist ihr Vorname?", fragte er dann während Cpt. Quaid auch noch Major O'Melly einließ, was den Raum ziemlich füllte, weswegen sich McCormik auch unauffällig mit seinem Kaffee vor die Tür verdrückte.
Lizzy O'Neal ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2008 10:58
#13 RE: Sheriff Office antworten

Verblüfft schaute Lizzy den General an.

"Mein Vorname? ... Lizzy, entschuldigung, eigentlich Elisabeth, aber das sagt schon lange niemand mehr zu mir."

N S C Offline

Forenspiel Moderator


Beiträge: 168

30.09.2008 11:04
#14 RE: Sheriff Office antworten

Major Edward O´Melly

Edward salutierte vor dem General.

„Sir! Major O´Melly meldet sich wie befohlen.“

Lt. General Jonathan Forrester ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2008 11:20
#15 RE: Sheriff Office antworten
Forrester erwiderte etwas abwesend den Gruß des Majors und deutete ihm an sich zu setzen. Seine aufmerksamkeit gehörte noch der Restaurantbesitzerin.

Langsam hellte sich sein nachdenklicher Blick auf. "Wusste ich es doch. 3 Schwestern und sie sind Elisabeth. Dann sind sie George O'Neals älteste Tochter. Sie haben die gleichen Augen mein Kind. Ich war mit ihrem Vater in Westpoint und diente mit ihm zusammen unter General Scott in Mexico. Ha, so klein ist die Welt", meinte er kurz erfreut, bevor sein Gesicht etwas trauriger wurde.
"Tja, dann kam der verdammte Krieg. Und dann hörte ich...mein Beileid... aber ich denke das ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt. Ich werde sie später in ihrem Restaurant aufsuchen, wenn es ihnen recht ist und sie einem alten Yankee ein Essen kochen würden.", endete er freundlich, da er jetzt wirklich keine Zeit hatte.
Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de