Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 2.599 mal aufgerufen
 Alte Beiträge aus dem Unions Forum
Seiten 1 | 2 | 3
Silja Offline

Corporal


Beiträge: 12

08.04.2009 16:39
#31 RE: Charakterliste antworten

Name: Kacey Steward
Geb.Ort: Irgendwo in Montana
Geb.datum: August 1839
Größe:1,65m
Haarfarbe: blond
Augenfarbe: blau-grau
Statur: normal, fast schlank
Beruf: Rancherin

Geschichte folgt in den nächsten Tagen, wobei ich eine Frage habe: Liegt Kaceys Hintergrund zufällig noch bei einer SL vor? Sonst muss ich sie neu schreiben, da die alte mit meiner alten Festplatte verloren gegangen ist.

WilliM Offline

Corporal


Beiträge: 17

03.05.2009 08:24
#32 RE: Charakterliste antworten

Name: Charles F. McMillen
Geb.Ort: Boone
Geb.datum: 12. Dezember 1840
Größe:1,84m
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: blau
Statur: normal mit Bauch
Beruf: Cowboy

Treibt die Rinder im Treck nach Fort Worth.

Geschichte ist der SL bekannt.

Madeline O´Hara Offline

Spielleitung


Beiträge: 96

06.06.2009 13:44
#33 RE: Charakterliste antworten

Charaktergeschichte: Madeline Higginbottom



Name: Madeline Higginbottom

Geburtstag: 20.06.1843

Geburtsort: San Antonio / Texas

Wohnort: Galveston / Texas





Madeline wurde am 20.06.1843 in San Antonio/Texas geboren. Nach vielen Jahren Kinderwunsches von Richard und Carol Higginbottom erfüllte sich dieser in Madeline, die auch Einzelkind blieb. Als Besitzer einer großen Apothekenkette im Südwesten Texas gelangt die Familie schnell zu Wohlstand. Die Familie genießt gutes Ansehen und ist auf gesellschaftlichen Veranstaltungen gern gesehen. Während des amerikanisch-mexikanischen Krieges, wurde Madeline zu der befreundeten Familie Purcell nach Virgina geschickt. Als sie wieder heimkehrte, fand sie sich als Halbwaise wieder. Ihre Mutter wurde bei einem Überfall mexikanischer Guerillas auf das Familienanwesen zunächst gefoltert (weil sie nicht preisgeben wollte wo sich ihr Mann aufhält) und dann schließlich brutal ermordet. Als Richard von der Jagd heimkam, fand er seine Frau ermordet und geschändet vor. Woraufhin er Rache schwor und selbst in den Krieg zog. Nach Ende des Krieges kehrte er zurück und holte Madeline zu sich. Dort bekam sie dann intensiven Privatunterricht, um sie auf ihr Alleinerbe vorzubereiten. Ihr Examen bekam sie nach einem Studium an der Universität von Austin.

1858 wurde sie mit ihren späteren Ehemann, Michael Williams bekannt gemacht, der seines Zeichens Arzt mit einer eigenen Praxis war. Sie war seinem Charme und seinem guten Aussehen sofort verfallen und bat ihren Vater um ein schnelles Einverständnis zur Eheschließung. 1860 willigte dieser nach langem Zögern schließlich ein und es wurde groß gefeiert.

Doch das Schicksal meinte es mit Madeline nicht so gut. Ihr Vater starb kurz vor Ausbruch des Bürgerkrieges an Diphterie und sie wurde somit zur Alleinerbin der Apothekenkette. Wenige Monate später zog ihr geliebter Mann in den Krieg. Tapfer versuchte sie ohne seine Hilfe ihr eigenes Unternehmen zu führen. Als sie dann Nachricht von seinem Fall in Shilo erfuhr, brach ihre Welt völlig zusammen. Sie zog sich gänzlich aus dem gesellschaftlichen Leben zurück. Doch als attraktive Witwe, wurden ihr bald neue Avancen gemacht, die sie allesamt ablehnte. Sie verfiel zunächst in tiefe Depressionen, die in einem Selbstmordversuch mit Gift gipfelten. Erst als sie sich selbst eine neue Aufgabe stellte, ein Waisenhaus zu unterstützen, fand sie langsam wieder Fuß im Leben. Die Kinder im Heim litten häufig unter diversen Krankheiten. Wegen des Krieges herrschte ständiger Mangel an Arzneien. Durch alte Kontake ihres Vaters gelang es ihr einen Apotheker für ihre Sache zu gewinnen. Da sie ihm assisstierte und durch die Erfahrungen, die sie in ihrem Studium sammelte, vertiefte sie die Fähigkeiten des Apothekers. Schließlich nahm sie noch ihren Mädchennamen als letztes Zeichen eines Neuanfangs wieder an.

Als General Baxton die Vereinigten Staaten überfiel, keimte ihr Hass gegen die Yankees wieder auf. Heimlich unterstützte sie die Konföderierten gegen die Union und später in dem Krieg der NKS gegen Mexiko.

Vom Überfall der Mexikaner auf die Staaten (Weihnachten 1870) völlig überrascht, sah sie sich gezwungen, so wie viele Andere auch, in Richtung Mississippi zu flüchten.

Patricia Ward Offline

1st Sergeant


Beiträge: 56

03.12.2009 20:40
#34 RE: Charakterliste antworten

Hallo zusammen,
ich werde zum Weihnachtsball mit einem neuen Charakter kommen, da ich Miss Ward nicht überreden konnte, nochmal einen Fuß nach Texas zu setzen. Daher als neue Figur Mrs. Priscilla Dickinson, die ich hier heute vorstellen möchte:


Name: Priscilla Dickinson, verwitwete Mastersen
Geb.-Datum: 12.05.1832
Geb.-Ort: San Antonio, Texas
Größe: 1,65
Haarfarbe: dunkelblond
Augen: grün

Priscilla Dickinson wurde 1832 als einziges Kind von Captain Dickinson und seiner Frau Sue in San Antonio geboren. Zu diesem Zeitpunkt gehörte Texas noch zu Mexiko. Das änderte sich, als Priscilla vier Jahre alt war.
Ihr Mutter hatte bis zum Schluss in dem alten Fort ausgeharrt, weil sie ihren Mann nicht verlassen wollte. Priscilla wird die Einschläge der Kanonenkugeln, das Feuer, die Schreie der sterbenden Männer und das verzweifelte Weinen ihrer Mutter bis an ihr Lebensende nicht vergessen.
Die Mexikaner hatten Frauen und Kinder verschont, aber ihren Vater sah Priscilla nie wieder.

Nach einiger Zeit nahm ihre Mutter den Antrag des Ranchers Samuel Trench an, seine Frau zu werden. Priscilla wuchs mit drei jüngeren Halbbrüdern auf seiner Ranch einige Meilen nördlich von San Antonio auf. Ihr Stiefvater und die Brüder waren meist mit den Longhorns unterwegs. Priscilla hingegen wurde angehalten, die Mutter im Hause zu unterstützen.
1851 lernte sie auf einem Fest in San Antonio den Ingenieur Stuart Mastersen aus North Carolina kennen.
Er war einige Jahre älter als sie. Da sie bisher nur mit Cowboys und ihren reichlich wilden Brüdern zu tun hatte, war sie von dem gebildeten und tatkräftigen Mann auf das äußerste beeindruckt.

Nach der Hochzeit zogen sie nach North-Carolina, wo die Familie von Stuart wohnte. Priscilla hatte anfangs Heimweh und fühlte sich nicht wohl dort. Die Menschen, mit denen sich Stuart umgab, hatten feine Manieren, waren gebildet und einige der Damen fand sie reichlich affektiert. Lediglich die beiden Brüder, Patrick und Sean machten einen bodenständigen Eindruck.
Priscilla war jedoch wissbegierig und lernte schnell. Außerdem begann sie einfach die Art der anderen Damen nachzuahmen. Sie hatte manchmal das Gefühl, sich selbst zuzuschauen, aber offensichtlich ließen sich die anderen von ihrem schauspielerischen Talent blenden.
Nach zehn Jahren in North Carolina war sie etabliert, konnte sich kultiviert über alle Nichtigkeiten der Welt unterhalten, hatte zwei Kinder und keine Sorgen.

Dann kam der Krieg. Sie organisierte Wohltätigkeitsbälle mit den anderen Damen, zupfte Verbandszeug, strickte Socken für die Soldaten, organisierte Essen für die Kinder und ähnliches. Sie hoffte inständig, dass ihr Mann den Krieg überleben würde, was er auch tat.
Nach dem Krieg stellte sich die Lage für sie nicht ganz so schlimm dar, wie für andere Familien. Ihr Mann hatte immer Gold als Kapitalanlage genutzt und Land, für das jetzt so hohe Steuern fällig wurden, hatten sie nicht. Da im Krieg vieles zerstört worden war, gab es für einen tüchtigen Ingenieur auch mehr als genug zu tun.
Es schien wieder bergauf zu gehen. Dann kam der Tag, an dem ihr Schwager Patrick, der Sheriff und die Gattin des Reverends das Haus betraten. Sie teilten ihr so schonend wie möglich mit, dass man Stuart erschossen hatte. Die Tat wurde nie aufgeklärt.

Nach seinem Tod zog Priscilla zurück nach Texas und nahm ihren Mädchennamen Dickinson wieder an. Nach dem Überfall der Mexicaner zog sich sich so weit zurück wie gerade nötig.

Rosa Petersen Offline

2nd Lieutenant


Beiträge: 116

07.12.2009 18:46
#35 RE: Charakterliste antworten

So, endlich schaff ich es auch mal... und ja, Rosa ist einige Jahre jünger als ich in echt, liegt aber nicht an mir!
:-D

Name: Rosa Garcia Petersen
Geburtsdatum: 6.1.1846 in Baja, Mexiko
Größe: 1,65
Haarfarbe: brünett
Augen: grün

Kurz vor dem Krieg zwischen Mexiko und den USA geboren, genoss sie dennoch eine relativ unbeschwerte Kindheit, bis sie bei Ausbruch des Bürgerkriegs in den USA 1861 aus Sorge um ihre Sicherheit nach Vermont in ein Internat für höhere Töchter geschickt wurde. Dort blieb sie bis zum Ende des Krieges 1865; da sie sich im Internat einfügen musste, was sie – wenn auch widerwillig – tat, beherrscht sie die englische Sprache perfekt und akzentfrei. Dort lernte sie auch alle „damenhaften“ Tätigkeiten wie nähen, sticken, Geige spielen und tanzen. Das Einzige, was ihr daran Freude bereitete, war das Tanzen.
Mit ihren Mitschülerinnen kam sie nur bedingt aus – die „höheren Töchter“ fanden sie zu bäurisch und zu mexikanisch, und sie fand diese zu blass, zu brav und zu hochnäsig.
Rosa ist „für eine Mexikanerin“ durch die Jahre im Internat sehr gebildet und interessiert an Musik und Literatur.

Sie ist ein Wildfang, und balgte sich als Kind lieber mit ihren Brüdern als brav mit Puppen zu spielen. Später, auch während ihrer Zeit in Vermont, stahl sie sich oft auf einem Maultier oder Pferd oder auch zu Fuß davon und strich durch die Natur.

Ihr Vater Armando konnte Rosa nie einen Wunsch abschlagen und verwöhnte sie nach Strich und Faden. Seiner Frau Raquel gefiel dies nicht – sie hätte lieber ein wohlerzogenes kleines Mädchen gehabt, das sich immer benahm (Rosa wusste und weiß durchaus, was sich schickt und was nicht, doch tut sie es nicht immer). Ihre Brüder brachten ihr bei, wie man sich als Mädchen am besten wehrt.

1865 lernte sie ihren Mann Smoky Joe kennen, den sie nach einigem Hin und Her mit ihrem Vater 1866 heiratete. Die beiden hatten eine Cantina in Baja, die gut lief; sie waren ein glückliches Paar, zumal Smoky Joe es sogar akzeptierte, als Rosa ihm einmal als Mann verkleidet hinterher reiste, um die Gouverneursgattin Rachel Carrigan aus den Fängen von El P... ähm Supremo zu retten.

Außerdem adoptierten sie ein Waisenkind, und die Zukunft sah glänzend aus.
Bis El Supremos Truppen in Baja einfielen.
Die Cantina ist abgebrannt, Rosas Familie tot oder in alle Winde zerstreut.
Kurz vor diesen Ereignissen war Smoky Joe auf Geschäftsreise gegangen, aber nie zurückgekehrt. Rosa floh mit ihrer Tochter Ashley in ihr Stadthaus nach Austin, hielt es dort aber nicht aus und brachte die Kleine zu einer guten Freundin nach Kansas, wo sie seitdem lebt.

Rosa ist rastlos, heute hier, morgen dort, sie besucht der Reihe nach alte Freunde, immer in der Hoffnung, ein Lebenszeichen von Smoky Joe zu erhalten.

Caitlìn MacRae Offline

Sergeant

Beiträge: 36

13.12.2009 15:54
#36 RE: Charakterliste antworten

Meine ausgarbeitete Charaktergeschichte habe ich in zwei Briefen (einen einer englischen Lady an meine Großmutter, einen von mir an meine Cousine) verfasst, wer die haben will bekommt sie gern per Mail geschickt (bitte einfach PM oder so =)..). Die sind aber 2, 5 Seiten lang und deswegen zu ausführlich.

[i]Mit einem leichten Lächeln auf den Lippen beugte sich die junge Frau über den Bogen, in dem sie für ihre Gastgeber etwas persönloches festhalten sollte.Ihre Augen glitten über das Papier zum ersten Punkt:[/i]

[b]Name:[/b]
[i]Kein sehr schwieriger Einstieg.[/i] [b]Caitlìn MacRae[/b]

[b]Geburtsdatum:[/b]
[i]Oha. Sehr direkt, die Amerikaner. Sie konnte sich das Lachen kaum verkneifen. Sicher würde sie kein Datum nennen. Zumindest kein Jahr... Stattdessen, in aller naiven Arglosigkeit:[/i] [b]Wie liebenswürdig sich danach zu erkundigen - aber ein Geschenk wäre doch nicht notwendig gewesen! Es ist der achte August, und ich mag die Farben grün und gold sowie hausgemachte Spezialitäten.[/b]

[b]Größe:[/b]
[i]Zum Kuckuck... hätte sie sich messen sollen? Wozu? Wollten sie im Notfall bei einer Riesin einen neuen Eingan gmeißeln? Oder würde sie shagnhait und bekäme sofort eine amerikanische Uniform und einen Marschbefehl? Nun.. Hm..[/i] Ausreichend. [i]Musste genügen.[/i]

[b]Haarfarbe und Augenfarbe[/b]
[i]Wegen der passenden Bouquets? Hatten die so etwas also auch in Amerika noch? Und das in Kriegszeiten? Welch Luxus. Nun, da wollte sie niemanden enttäuschen.[/i] [b]Braune Haare, braungrüne Augen.[/b][i]Schlammgrün klang wenig angenehm.[/i]

[b]Kurze Worte zu sich selber:[/b]
[i]Luft holen, undamenhaft am Bleistift kauen, den fiesen Holzsplitter hastig in eine Serviette spucken, versichern, dass es keiner gesehen hatte... und weiter nachdenken. Alles zu sagen wäre unmöglich. Sie hatte Ann-Marie geschworen, sie vor ihren Freunden nicht zu kompromittieren. Aber wie sollte sie - zur Hölle - etwas von sich schreiben OHNE ihre liebe Cousine tief in die Schamesröte zu versenken? Ledige Verbrecherjägerin? Tintenkleckserin? Hosenträgerin? Whiskyliebhaberin?.... Ähm.. nein. Oder vielleicht Kenntnisse: Kann Gifte am Geruch unterscheiden, gutes Wegstecken von Messerstichen?... Ähm... auch nicht. Herrje, wie war man nur unverfänglich. Ihr mangelte es aber auch an jeder Übung. Im Verfänglichsein dagegen war sie Weltmeisterin, mit Orden. Vielleicht kurz und... uninformativ.[/i][b] Ich verbringe mein Leben in Edinburgh in bescheidenen Verhältnissen.[/b][i] ..und sammle Butterblümchen und heiße Verity.. oder Prudence.. oder Chastity.... Yikes. Nein, ein wenig mehr interessantes musste es schon sein, schließlich wollte keiner beim Lesen einschlafen. [b]Ich darf mich zudem in der Schreibkunst üben und an der dortigen Universität meine Kenntnisse erweitern.[/b][i]Oh, klang das bescheiden. Nun, "geringe Kenntnisse" wäre noch bescheidener gewesen, aber dann hätte sie sich vor Lachen auf die Öippen gebissen, und Blut auf einem Bogen wäre sicher... wenig angebracht gewesen. Noch ein paar Floskeleien für das Ende:[/i] [b]Ich freue mich unendlich auf die Erfahrung einer wirklichen amerikanischen Gesellschaft und hoffe, keinerlei Umstände zu bereiten. Ergebenst..[/b] [i]Oder schrieben sowas nur Männer? Hach, egal.[/i]
[b]Caitlìn MacRae, Edinburgh im Dezember 1871[/b]


Lt. Timothy Morgan (Ranger) Offline

Sergeant-Major


Beiträge: 78

17.12.2009 23:25
#37 RE: Charakterliste antworten

So dann verewige ich mich hier auch mal .. ;)

Name : Timothy Morgan
Geb.-Tag: 16.08.1834
Größe: 1,83 m
Haarfarbe : dunkel-blond
Augenfarbe : grau - grün


Timothy wurde im August 1834 in einer kleinen Trappersiedlung, in den Ausläufern der Rocky Mountains, westlich vom Armarillo geboren. Er wuchs als Sohn eines Trappers auf und begleitete ihn schon in jungen Jahren mit auf die Trails. Als er älter wurde macht er sich mehr und mehr als Trapper selbständig und ging auf eigene Trails, bzw. begleitete und führte Siedlertracks in den Westen. Im März des Jahres 1854 wurde er nach einem dieser Siedlertracks von einem Texas Ranger, der den Track auch begleitet hatte, gefragt ob er sich nicht vorstellen könne den Texas Rangern bei zu treten. Timothy gefiel die Idee und trat so Mitte 1852 in Austin den Texas Rangern bei. Hier verbrachte er dann die nächsten Jahre und wurde auch aufgrund seiner Leistungen recht schnell zum Sergeant befördert. Als es zum Ausbruch des Bürgerkriegs kam und die Ranger faktisch aufgelöst wurden, verpflichtet er sich aber nicht, wie viele andere Ranger, bei der Armee der Südstaaten, sondern er sah weiterhin sein Pflicht im Schutz der Siedler vor übergriffen von Mexikaner oder Indianer. So zog er nach Westen und wurde dabei von einigen Rangern seiner ehemaligen Gruppe begleitet. Die Zeit des Krieges verbrachte er nun mit dem Schutz der Grenzen und dem Schutz der dortigen Siedler. Als der Krieg zu Ende ging und die Union die Aufgaben übernahm sattelte er wieder auf seinen ursprünglichen Beruf um und zog mit den neuen Siedlern wieder in den Westen. Im April 1870 erreichte ihn ein Schreiben des Aufbaustabes der Texas Ranger , in dem er zu einem Gespräch nach Austin gebeten wurde. Timothy folgt der Einladung, zumal er überrascht war, dass die Ranger wieder aufleben sollten. Anfang Juli hatte er dann das Gespräch mit Major Benjamin H. McNelly, dem neuen Kommandeur der Texas Ranger. Dieser fragt ihn recht gerade heraus ob er nicht wieder den Texas Rangern beitreten möchte. Er bot ihm, einen Posten als Lieutenant in der G-Kompanie in Austin an. Timothy willigte ein und trat so erneut in die Dienste der Texas Ranger. Der Major hatte auch schon recht konkrete Pläne mit Timothy.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de