Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 518 mal aufgerufen
 Andere Orte in der Union und in der Welt
Seiten 1 | 2
Brig.General Patrick O´Har Offline

Brig. General


Beiträge: 858

16.12.2009 19:44
#16 RE: Zug von Nashville zur 3nd US Army in Arkansas antworten

Patrick war überrascht von Madelines Bitte an Privat Baker, konnte ihre Sorgen aber verstehen und auch ihren Wunsch das jemand auf ihn aufpassen würde.
Als Baker in den Zug stieg sah er seine Verlobte liebevoll an.

„Jetzt ist es so weit meine Liebste, ich muss in den Zug!“
„Wenn ich im Fort bin, werde ich auf deinen Brief warten.“
„Wenn mir was passieren sollte geh zu meinen Eltern, die Adresse hast du ja. Ich werde den beiden schreiben und ihnen von unserer Verlobung berichten.“

Patrick nahm sie fest in den Arm und küsste sie. Am liebsten würde er sie gar nicht mehr los lassen.
Er zog ein Taschentuch das nach seinem Parfüm roch aus der Tasche und gab es ihr in die Hand.

„Damit ich immer bei dir bin.“ sagte er lächelnd, aber seine Augen waren traurig.

---------------------------------------------------
Kommandeur der 2nd US Cav.

Madeline O´Hara Offline

Spielleitung


Beiträge: 96

16.12.2009 19:52
#17 RE: Zug von Nashville zur 3nd US Army in Arkansas antworten

Traurig nahm sie ihm das Taschentuch aus der Hand und verstaute es sofort in ihrem Pompadur. So als wäre es ein Schatz.

Auch sie zog ein weißes Spitzentaschentuch aus ihrer Manteltasche, das nach dem Parfum roch, das sie zum Ball trug. Mit leicht zitternden Händen hielt sie es Patrick hin.

„Ich wünschte wir würden jetzt beide in diesen Zug steigen um deinen Eltern die gute Nachricht zu überbringen.“

Betroffen sah sie zu Boden, dann wieder in seine wunderschönen blauen Augen.
Tapfer kämpfte sie gegen ihre Tränen an und schenkte ihrem Verlobten ein Lächeln.

„Ich liebe dich, Patrick O`Hara! Vergiss das nicht!“

Brig.General Patrick O´Har Offline

Brig. General


Beiträge: 858

16.12.2009 20:06
#18 RE: Zug von Nashville zur 3nd US Army in Arkansas antworten

„Das werde ich nie vergessen! Ich hoffe du auch nicht!“

Noch einmal drückte er sie, dann löste er sich aus ihrer Umarmung und ging Richtung des Wagons. Immer wieder drehte er sich um und sah Madeline an, am Einstieg blieb er noch einmal stehen und warf ihr einen Handkuss zu.

Im Zug musste er tief durchatmen um sich wieder zu fangen. Patrick ging in das Abteil, er sah Privat Baker, er saß auf der Seite des Bahnsteigs und seine Sitzgruppe war frei.

„Sie erlauben, Privat!“

Patrick wartete keine Antwort ab, er stellte seine Tasche ab und öffnete das Fenster.
Mit einem Ruck fuhr die Lok an.

„Hier bin ich Liebste! Ich liebe dich!“ rief er in das Schnauben und Pfeifen.

---------------------------------------------------
Kommandeur der 2nd US Cav.

Pvt. Wesley Baker Offline

Captain


Beiträge: 401

16.12.2009 20:13
#19 RE: Zug von Nashville zur 3nd US Army in Arkansas antworten

Wesley sah den Offizier an und nickte. Er sah ihm nach als O'Hara zum Fenster ging und verdrehte leicht die Augen.

Dann setzte ich der Zug in Bewegung. Wes griff in seine Jackeninnentasche und zog eine Zuckerstange heraus, er brach zwei Stücke ab und steckte den Rest wieder weg. Eines der Stücke steckte er in den Mund und beobachtete den winkenden Kommandeur am Fenster.

Private Wesley Baker
2nd US Cav. A-Cy, 1st Platoon

Madeline O´Hara Offline

Spielleitung


Beiträge: 96

16.12.2009 20:16
#20 RE: Zug von Nashville zur 3nd US Army in Arkansas antworten

Der Zug fuhr ruckend an. Auf den Zuruf Patricks fand sie ihn am Fenster.

„Ich liebe dich auch! Schreib mir so oft du kannst, Liebster!“

Nun war der Tränenflut kaum noch Einhalt zu gebieten. Doch sie straffte ihre Körperhaltung und rang sich ein Lächeln ab. Madeline versuchte noch ein paar Meter Schritt zu halten mit dem ausfahrenden Zug. Dann blieb sie am Ende des Bahnsteigs stehen und winkte solange, bis das die schnaufende Schlange hinter einer Kurve verschwunden war.

Sie atmete tief durch, rückte ihre Röcke zurecht und begab sich dann wieder zu ihrer Kutsche, die sie zurück zum Landhaus fuhr, wo sie nur noch darauf warten wusste wohin sie mit Mrs. Carrigan geschickt wurde.

Hoffentlich nicht weit von Patrick entfernt. So das der Briefverkehr nicht so unendlich lange dauert.

1st Sgt. Apostolakis Offline

Sergeant


Beiträge: 22

16.12.2009 20:27
#21 RE: Zug von Nashville zur 3nd US Army in Arkansas antworten

Georg beugte sich aus dem Zug und sah nach links und rechts. Seine Jungs waren alle im Zug. Zurück in den Kampf. Wie oft konnte er die A-Company noch in die Schlacht führen bevor keiner mehr übrig war? Vor seinem geistigen Auge marschierte die lange Reihe der Gefallenen der A-Company vorbei. Bis vor kurzem war der Wunsch sich ihnen anzuschließen und Morgana wiederzusehen beinahe übermächtig gewesen. Einzig die Sorge um seine Schwester hatte ihn zurückgehalten. Es war eine Ironie des Schicksals, dass er dem so wenig daran gelegen war unbeschadet aus jeder Schlacht zurückkam und so viele andere nicht. Das alles hatte sich geändert. Es hatte mit einem bezaubernden Lächeln angefangen und dann hatte es ihn beinahe von den Beinen gefegt. Hatte er gerade wirklich gelächelt? Schnell setzte er sein Exerzierplatzgsicht auf.

den pistewo tipota den elpiso tipota ime elefteros

Sgt.-Maj. Charles Baithen Offline

Sergeant-Major

Beiträge: 67

17.12.2009 01:30
#22 RE: Zug von Nashville zur 3nd US Army in Arkansas antworten

Charles lief die einzelnen Abteile durch auf der suche nach einen Platz.
In den vollen Abteilen sah Charles die recht zuversichtlichen Gesichter seiner Männer. Die Hoffnung kommt durch den raschen Militärischen Erfolg den wir zuletzt hatten.
Einige von den Männern kannte ich noch vom letzten Krieg. Das ich meine alten Kameraden wieder sehe erfüllt mich mit Freude allerdings wäre es mir lieber gewesen diese in Friedenszeiten zu begegnen.

1st Sgt. Apostolakis Offline

Sergeant


Beiträge: 22

17.12.2009 21:28
#23 RE: Zug von Nashville zur 3nd US Army in Arkansas antworten

So viele junge Gesichter sie hatten besseres verdient als dem Wahnsinn eines durchgeknallten Kalifen geopfert zu werden. Er hätte abdrücken sollen als er El Pajero vor der Flinte hatte Befehl oder nicht. Über nicht verschossene Kugeln sollte man nicht sinnieren, so hatte zumindest seine Mutter gesagt zumindest hatte sie das gemeint, auch wenn sie andere Worte verwendet hatte. Es gab schönere Dinge über die man nachdenken konnte. Warum mußte er jetzt an ein ganz bestimmtes Lächeln denken. Der junge Soldat ihm gegenüber schaute ihn beunruhigt an. Er hatte schon wieder gelächelt. Georg erinnerte sich wie einschüchternd ein lächelnder First Sergeant sein konnte. "Keine Angst Private ich habe schon gefrühstückt." Ab und zu durfte ein Sergeant auch nett sein, natürlich nicht zu nett.

den pistewo tipota den elpiso tipota ime elefteros

Madeline O´Hara Offline

Spielleitung


Beiträge: 96

03.01.2010 17:27
#24 RE: Zug von Nashville zur 3nd US Army in Arkansas antworten

Madeline hatte lange auf dem Bahnsteig gestanden. Wahrscheinlich zu lange. Doch sie wollte es nicht über sich bringen mit tränennassem Gesicht zur Kutsche zurück zu kehren.

Schließlich, nachdem der Zug schon lange außer Sicht war, tupfte sie sich mit einem Taschentuch das Gesicht trocken, straffte ihre Haltung und verließ den Bahnsteig.

Der Kutscher rutschte bereits ungeduldig auf dem Kutschbock hin und her.
„Mam. Ich möchte keineswegs ungeduldig erscheinen, aber wir müssen uns sehr beeilen, wenn wir noch rechtzeitig zur Abreise wieder am Landhaus sein wollen!“
Er half Miss Higginbottom auf die Kutsche, während er mit ihr sprach. Zugegeben, etwas ungestüm. Eilends liefen die Pferde über die Wege und erreichten das Landhaus wohl grade noch rechtzeitig.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de