Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 135 Antworten
und wurde 2.249 mal aufgerufen
 Andere Orte in den USA und der Welt!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 10
Colonel Samuel F. McAllister Offline

Colonel


Beiträge: 1.067

12.06.2007 21:47
Auf dem Weg zum Rio Grande... Thread geschlossen

Ein paar Tage waren sie nun schon unterwegs. Welches Bild muß diese Truppe wohl abgeben, fragte sich McAllister mehr als einmal. Yankees und Rebellen marschieren gemeinsam, das hätte wohl kaum einer für möglich gehalten.
3 Wochen ungefähr sind sie wohl noch unterwegs sein.
McAllister beobachtet die Yankees genau, jene Männer in den blauen Uniformen, die er seit so vielen Jahren bekämpft. Es ist ungewohnt und beängstigend. Die blauen Teufel sind doch nur Menschen, genau wie er und seine Jungs.
Unsicherheit und Mißtrauen liegen in der Luft und es scheint fast so, als ob auch etwas Bedauern bei einigen Männern mitschwingt. Bedauern darüber, daß wenn sie ihr Reiseziel erreicht haben und die Yankees den Fluß überquert haben, sie sich das nächste mal wohl wieder auf dem Feld der Ehre zusammentreffen werden.
Während seine Männer sich abends versuchen mit den Blauröcken zusammen zu tun und zu würfeln oder einfach nur gemeinsam am Feuer zu sitzen, sucht der Captain im grauen Rock die Distanz zu wahren, soweit es ihm möglich ist.
Oftmals sitzt er grübelnd und gedankenverloren am Feuer, als sähe er Bilder in den tanzenden Flammen, starrt er in diese...

Rachel Carrigan Offline

Captain


Beiträge: 413

13.06.2007 19:31
#2 RE: Auf dem Weg zum Rio Grande... Thread geschlossen

Genau so findet Rachel Carrigan den Captain im abendlichen Lager vor, als sie beschließt, sich zu ihm zu gesellen. Auch ihr gehen so manche Dinge durch den Kopf und es tut ihr Leid, dass McAllister so einsam am Feuer sitzt.
"Guten Abend, haben Sie etwas dagegen, wenn ich mich ein wenig zu Ihnen setze?" begrüßt si den Catptain.

Colonel Samuel F. McAllister Offline

Colonel


Beiträge: 1.067

13.06.2007 19:37
#3 RE: Auf dem Weg zum Rio Grande... Thread geschlossen

McAllister wird aus seinen Gedanken gerissen und sieht Mrs. Carrigan an.
Sofort steht er auf und verneigt sich leicht.
"Guten Abend, Madame. Natürlich habe ich nichts dagegen...bitte setzen Sie sich doch."
Er reicht ihr die Hand, sie zu einem Platz zu geleiten.
Scherzhaft bemerkt er: "Allerdings dürfte Ihr Gatte wenig Begeisterung für die Gesellschaft zeigen in die Sie sich begeben."

Rachel Carrigan Offline

Captain


Beiträge: 413

13.06.2007 19:48
#4 RE: Auf dem Weg zum Rio Grande... Thread geschlossen

Mrs Carrigab setzt sich . "Nun ja, Sie können sicher verstehen, dass er gewisse Vorbehalte hat. Das verlangt allein schon sein Beruf." Sie zögert einen Augenblick. "Sie wissen, dass ich bis zu einem gewissen Grad die gleiche Meinung wie mein Mann vertrete, obwohl ich natürlich auch Verständnis für ihre Situation habe."

Colonel Samuel F. McAllister Offline

Colonel


Beiträge: 1.067

13.06.2007 19:54
#5 RE: Auf dem Weg zum Rio Grande... Thread geschlossen

Cpt. McAllister setzt sich ebenfalls wieder.
"Ich weiß es, Mrs. Carrigan...und ich kann es nachvollziehen und verstehen, denke ich."
Er zündet sich eine Zigarre an.
"Ihr Mann wird sicherlich Karriere machen... Leute die ihr "Recht" mit Waffengewalt durchsetzen wollen sind im Norden gefragt..."
Er nimmt einen tiefen Zug.
"Was genau können Sie denn verstehen und was nicht?"

Rachel Carrigan Offline

Captain


Beiträge: 413

13.06.2007 20:04
#6 RE: Auf dem Weg zum Rio Grande... Thread geschlossen

Im ersten Moment ist Rachel über die Einschätzung des Captains von ihrem Mann entsetzt. Aber ihr wird schnell klar, dass er ja nie erlebt hat, wie Matthew wirklich ist.
"Bitte denken Sie nicht schlecht von meinem Mann. Sie müssen verstehen, das war eine außergewöhnliche Situation für uns und soviel ich bis jetzt mitbekommen habe, hat uns weder General Baxton noch El Supremo viel Möglichkeiten zum Verhandeln gegeben. Und die Erfahrungen, die wir letztes Jahr mit Baxtons Männern machen mussten, haben auch nicht gerade dazu beigetragen, dass wir Ihre Sache hier billigen können. Dennoch verstehe ich, dass Sie voller Missmut gegenüber uns "Yankees" sind und der Schmerz und der Zorn sehr tief in Ihnen sitzt."

Colonel Samuel F. McAllister Offline

Colonel


Beiträge: 1.067

13.06.2007 20:16
#7 RE: Auf dem Weg zum Rio Grande... Thread geschlossen

McAllister nimmt noch einen tiefen Zug von der Zigarre.
"Ich bitte um Verzeihung, wenn meine Worte, ihren Mann betreffend, Sie beleidigt haben sollten. Es war gewiß nicht meine Absicht...ich muß gestehen, ich bin es nicht mehr wirklich gewohnt, gepflegte Konversation zu halten." Das scheint ihm tatsächlich etwas peinlich zu sein.
"Hm... wissen Sie, Madame, ich habe manchmal das Gefühl, nicht mehr zu wissen was genau es ist was meinen Mißmut, wie sie sagten, hervorruft. Schmerz und Zorn...vielleicht Trauer, oder vielleicht doch nur gekränkte Eitelkeit eines Virginier der nicht zusehen will, wie blauberockte Invasoren den Boden seiner Heimat zertreten und die Häuser der anständigen Leute anzünden."
Er sieht zu seinen Männern, die an einem anderen Feuer sitzen und sich zu amüsieren scheinen.
"Ich frage mich, warum Gott zuläßt, daß Männer wie ich noch immer leben, während er andere, unschuldige Menschen umkommen läßt."
Abermals zieht er an seiner Zigarre.

Rachel Carrigan Offline

Captain


Beiträge: 413

13.06.2007 20:39
#8 RE: Auf dem Weg zum Rio Grande... Thread geschlossen

So recht weiß Rachel keine Antwort auf diesen Gedanken, meint aber nach einigem Überlegen: "Gott hat für alles einen Grund. Wir wissen ihn jedoch nur in den seltensten Fällen. Ich glaube nicht, dass es Gottes Wunsch wäre, dass Sie hier in der Wüste sitzen und verzweifeln. Oder dass Ihr Leben und das Leben Ihrer Männer keine wirkliche Zukunft hat. Der Süden hat den Krieg verloren und wir müssen es mit allen Konsequenzen akzeptieren. Jetzt gilt es, das Beste aus der Situation zu machen, die Wunden zu heilen und das Land gemeinsam in die Zukunft zu führen.
Als wir kurz nach dem Krieg nach Texas kamen, wurden wir nicht gerade herzlich empfangen und auch die Soldaten bei uns in Deadwood wurden von vielen gehasst. Wir haben uns aber stets bemüht zu zeigen, dass wir keine Feinde sind und der Stadt nicht schaden wollen. Und es ist uns gelungen, denke ich. Das gleiche kann ich von Austin sagen. Natürlich gibt es hier wie da Menschen, die ihre Macht missbrauchen, anderen schaden wollen und noch immer den alten Beschuldigungen nachhängen. Ist das aber nicht ein Grund mehr, dass ehrenhafte Menschen zusammenarbeiten sollten um den Bruch in unserem Land zu schlichten?"
Mrs Carrigan blickt den Captain erwartungsvoll an.

Colonel Samuel F. McAllister Offline

Colonel


Beiträge: 1.067

13.06.2007 20:56
#9 RE: Auf dem Weg zum Rio Grande... Thread geschlossen

McAllister sieht Mrs. Carrigan an und lächelt leicht.
"Fürwahr, Madame, Sie sind eine begnadete Rednerin." Er lacht.
"Wenn alles so einfach ist, können wir ja einfach nach Hause gehen, als ob nichts wäre. Nein Madame, der Krieg mag für Sie und Ihre Regierung vorbei sein, aber nicht für uns hier. General Lee hätte niemals kapitulieren dürfen. Wir alle hätten an seiner Seite weitergefochten, bis zum letzten Mann..."
Er nimmt einen weiteren tiefen Zug von seiner Zigarre.
"Ich kann den Männern die ich zum Teil nun seit fast 9 Jahren führe nicht einfach so sagen: Gentleman...ich habe mich geirrt, wir haben verloren. Gehen Sie bitte alle heim... Oh nein Madame... *er schüttelt den Kopf* ... So leicht ist das nicht. Ihre Regierung hat uns diesen Krieg aufgezwungen. Und wir haben zum Schwert gegriffen unsere Heimat und unsere Lieben zu beschützen. Es ging nie um irgendwelche Negersklaven auf unseren Feldern, es ging einzig um Macht. Ich selbst sah Freigelassene die selbst Sklaven hatten und solche die an unserer Seite fochten... Der Bruch in Ihrem Land, Mrs. Carrigan, der wurde bereits geflickt und ausgetopft...mit dem Blut Zehntausender braver Bürger der Konföderation. Und ihr Land muß nun akzeptieren, daß es uns nicht gänzlich ausgemerzt hat."
McAllister scheint leicht aufgeregt, beruhigt sich aber recht schnell wieder.
"Wenn die Regierung der neuen Konföderierten Staaten einen Frieden beschließen sollte...wäre ich allerdings der Letzte der dem widersprechen würde..."

Rachel Carrigan Offline

Captain


Beiträge: 413

14.06.2007 14:55
#10 RE: Auf dem Weg zum Rio Grande... Thread geschlossen

"Welche Regierung meinen Sie denn? General Baxton und seine Männer? So wie ich ihn bis jetzt kennen gelernt habe, bezweilfle ich, dass er sehr an einem Kompromiss oder an Versöhnung interessiert ist. Und alleine das wäre für mich schon ein Grund wieder in die Vereinigten Staaten zurückzukommen und dort für die rechte Sache zu kämpfen." Mrs Carrigan klang jetzt leicht gereizt. Allein der Name hinteließ einen bitteren Nahgeschmack in ihrem Mund.

Colonel Samuel F. McAllister Offline

Colonel


Beiträge: 1.067

14.06.2007 18:19
#11 RE: Auf dem Weg zum Rio Grande... Thread geschlossen

"Gewiß nicht Baxton, Madame. Nein...diesen...diese Person sicherlich nicht. Andererseits ist es fast schon egal, wen wir aufstellen würden, Ihre Regierung würde uns eh weiterhin als Verbrecher behandeln."
Er raucht weiter.
"Mein Ehrenwort, Mrs. Carrigan, um diese Person, sowie um einen gewissen Mexikaner, brauchen Sie sich keine Sorgen mehr zu machen..."
Er sieht Mrs. Carrigan an.
"Sagen Sie, wie sieht es heutzutage aus in Texas? Oder besser noch in Virginia? Was hat Ihre Regierung unseren Leuten gelassen?"

Rachel Carrigan Offline

Captain


Beiträge: 413

14.06.2007 18:35
#12 RE: Auf dem Weg zum Rio Grande... Thread geschlossen

Mrs Carrigan überlegt einen Moment und antwortet: "Nun ja, ich muss Ihnen gestehen, dass ich noch nie in Virginia war, weder vor noch nach dem Krieg. Und Das einzige mal, wo ich den Süden vor dem Krieg kennen gelernt habe, da war ich 14 Jahre alt. Aber ich finde seit wir vor 3 Jahren nach Texas gekommen sind, hat sich einiges entwickelt."

Matthew Carrigan Offline

1st Lieutenant


Beiträge: 225

14.06.2007 18:36
#13 RE: Auf dem Weg zum Rio Grande... Thread geschlossen

Mr. Carrigan geht suchend durchs Lager, als er seine Frau und den Captain am Lagerfeuer sitzen sieht lenkt er seine Schritte dort hin. Zögerlich weil er eigentlich nicht das Gespräch unterbrechen möchte kommt er näher. Mit einem leichten hüsteln macht er seine Anwesenheit bekannt sobald er in Hörweite ist.

Colonel Samuel F. McAllister Offline

Colonel


Beiträge: 1.067

14.06.2007 18:45
#14 RE: Auf dem Weg zum Rio Grande... Thread geschlossen
McAllister nickt.
"Ich verstehe... Wissen Sie...Es ist schwer zu beschreiben. Ich kenne meine Heimat als ein Land der Traditionen und der Ehre...die Männer die man dort traf waren Gentleman durch und durch und die Frauen Ladies. Ich kann mich noch genau an meine HOchzeit erinnern, damals 58... Allister´s Garden war wunderbar geschmückt. Überall hingen Blumenranken und Kränze. Meine Schwestern trugen ihre schönsten Ballkleider und meine Margret...sie war der Stern des Südens, wenn sie mich fragen. Alles war so prunkvoll...ich wüßte gerne wie unsere Plantage heute aussieht..."
Er lächelt und wirkt leicht verträumt...dann räuspert er sich und sieht Mrs Carrigan freundlich an.
"Ich bitte um Verzeihung, Madame. Ich habe geträumt... Was denken Sie könnte ein Mann wie ich in Ihrem Land werden...abgesehen von einer Leiche am Galgen oder dem Hauptakteur bei einem Standgericht? "
McAllister blickt zu dem Räuspern und sieht den Gouverneur. Sofort steht er auf und verneigt sich leicht während er militärisch grüßt.
"Einen guten Abend Exzellenz."
Matthew Carrigan Offline

1st Lieutenant


Beiträge: 225

14.06.2007 18:48
#15 RE: Auf dem Weg zum Rio Grande... Thread geschlossen

Mr. Carrigan hüstelt noch etwas lauter und wendet sich an seine Frau. "Hallo rachel, hier bist du also." Er dreht sich herum , tippt an seinen Hut. "Guten Abend Captain, ich wollte nur einmal nach meiner Frau sehen".

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 10
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de