Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 81 Antworten
und wurde 1.939 mal aufgerufen
 Mississippi - Frontline
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Charlotte Lacy Offline

Captain


Beiträge: 316

03.08.2009 22:25
#16 RE: Fort Hood - Küche Thread geschlossen

Charlotte gab sich geschlagen. Lizzy hatte sie einfach nichts entgegen zusetzen. Willenlos

ließ sie sich von der jungen Frau das Gesicht säubern und nickt dann matt.

"Also gut Miss O´Neal, wenn es denn wirklich keine Umstände macht, dann würde ich es mit der

Suppe versuchen... etwas anderes bringe ich glaube ich nicht herunter, noch nicht einmal wenn

sie es gekocht haben!"

Sie wendete sich wieder ihrem Bruder zu und sah ihn lange an, sie hatte keine Kraft mehr sich

mit ihm zu steiten. "Es gibt Männer die eine solche Liäsong geschickter zu handhaben wissen als

du... ich weiß nicht was ich dir noch sagen soll. Damals, nach dem Gefängnis, da dachte ich du

kommst zu uns zurück... aber ich habe mich getäuscht. Wenn das also der Weg ist George Purcell,

den du für dich gewählt hast, dann musst du ihn alleine gehen... ohne mich, ohne uns..." sie sah

ihn traurig an.

Captain George Purcell Offline

1st Sergeant


Beiträge: 57

03.08.2009 22:39
#17 RE: Fort Hood - Küche Thread geschlossen

„Ich bin doch bei euch!? Ich kann nicht Daheim sitzen und du ziehst mit Sam in den Krieg.“

George´s Gesichtsausdruck wurde noch ernster, seine Augen wurden feucht.
Entgeistert sah er sie an.

„Das kann jetzt nicht dein ernst sein?“

„Zwing mich nicht zu dieser Entscheidung!“ flüsterte er.

Charlotte Lacy Offline

Captain


Beiträge: 316

03.08.2009 22:54
#18 RE: Fort Hood - Küche Thread geschlossen

"Es geht nicht um den Krieg George! Glaube mir, ich habe in den letzten Jahren einiges über den Krieg gelernt

und ich sehe viele Dinge heute anders als damals. Es geht nicht um den Krieg und es geht nicht darum das du dich

wieder gemeldet hast. Es geht darum wie du dich benimmst, wie du unsere gesellschaftlichen Werte mit Füßen trittst.

Es geht darum das DU dich entscheiden musst in welcher Welt du leben willst! Ich zwinge dich zu keiner Entscheidung,

ich sage dir nur das du die eine Seite verlieren wirst wenn du dich für die andere entscheidest. Ich werde

dich immer lieben mein Bruder, du wirst immer in meinem Herzen sein, doch in der Welt in der ich mich entschieden

habe zu leben haben Frauen wie sie keinen Platz, es tut mir Leid George!" sie fühlte eine dicken Klos in ihrem Hals.

Lizzy O'Neal ( gelöscht )
Beiträge:

03.08.2009 22:58
#19 RE: Fort Hood - Küche Thread geschlossen

Lizzy rührte mit dem Rücken zu den beiden wild in einem Kochtopf herum
und versuchte irgendwie das Gespräch der beiden auszublenden.

Sie schämte sich in Grund und Boden, dass sie keine Chance hatte,
Charlotte die Schmach zu ersparen, dass sie Zeuge dieses Gespräches wurde.

Sie dachte an ihren eigenen Bruder, der auch George hieß, der nun in Washington
George Junior auf seinen Knieen schaukelte und liebevoll sein Kind und seine Frau beschützte.
So sollte ein Bruder sein. Nicht so wie Purcell, eine Schande in Uniform.
Was mußte dem armen Mann geschehen sein, dass er sich so verändert hatte, denn sowohl McAllister,
als auch seine Schwester, schienen ja wirklich hohe Stücke auf ihn zu halten, oder gehalten haben?
Die Militärführung hatte ihn schließlich ja in den Krieg geschickt, mit einem hohen Rang und vielen Männern
und Verantwortung. Sie verstand das alles nicht.

Lizzy seufzte beinahe unhörbar.
Ihr Vater und ihre Brüder würden sich im Grabe umdrehen.
Was war nur aus der glorreichen CS-Armee geworden?
Nun aus Teilen, denn die meisten der anderen NKS'ler waren nicht wie Purcell und seine Männer.
Higgins, McAllister, Rush. Die waren keine Schande...

Beinahe wäre ihr die Suppe angebrannt, aber gerade noch rechtzeitig bemerkte Lizzy,
dass sie aufgehört hatte, zu rühren und kümmerte sich wieder um die Suppe für Charlotte.

---------------------------------------
Gott schließt nie eine Tür, ohne eine andere zu öffnen. (Irisches Sprichwort)

Captain George Purcell Offline

1st Sergeant


Beiträge: 57

04.08.2009 20:56
#20 RE: Fort Hood - Küche Thread geschlossen

„Welche Werte habe ich den verletzt? Hier gibt es keine Werte, das solltest du auch schon gemerkt haben. In dieser Welt hier verändert man sich, auch du würdest dich verändern wenn du so lange in dieser Welt leben müßtes.“

„Ich weiß was du sagen wirst! Du hast es dir selber ausgesucht. Ja, stimmt das habe ich. Weil das mein Job ist und es das Einzige ist was ich kann. Bei dem Auftrag den ich habe muss man hart und eiskalt sein.“

„Ich werde dich, Mum & Dad und auch Sam immer lieben. Und ich freue mich schon auf den Tag an dem ich Heim kehren kann. Vielleicht werde ich Meggy mitbringen, vielleicht aber auch nicht.

George sah seine Schwester traurig und zu gleich ernst an.

„Hat nicht jeder eine Chance verdient sich zu ändern?“

„Ich spüre eine Seelenverwandtschaft zu ihr, auch ich habe meine Seele verkauft. In gewisser weiße auch meinen Körper.“

„Ich werde sie erst einmal nicht sehen, da wo ich hingehe wartet nur der Tod. Dieser Gefahr werde ich sie nicht aussetzen. Aber ich habe ihr etwas von meinem Geld gegeben, so das sie sich eine kleine Wohnung in Sicherheit nehmen kann.“

Charlotte Lacy Offline

Captain


Beiträge: 316

04.08.2009 22:22
#21 RE: Fort Hood - Küche Thread geschlossen

"Du täschst dich George, dieses Fort ist voll von Menschen die für ihre Werte kämpfen! Sie alle haben Schreckliches erlebt und

sie alle haben Verluste erlitten, bist du denn so blind geworden das du das nicht siehst? Oder willst du es nur einfach nicht

sehen weil das besser in dein Bild dieser grausamen Welt passt? Glaubst du das du der Einzige hier bist, der weiß was es heißt

zu leiden? Glaubst du das du der Einzige bist, der weiß was es heißt Demütigungen zu ertragen? Das du der Einzige bist, der weiß

was es heißt Schmerzen und Hunger zu leiden?" sie schüttelte ungläubig den Kopf. "Falls es dir nicht aufgefallen ist, ich habe mich bereits

verändert. Willst du wissen wann diese Veränderung begann? Sie begann als Darren 1863 das Kommando über das 18. New York Infanterie

Regiment übernommen hat und ich mit meiner Tochter von Washington nach New York ziehen musste. Sie begann als ich wenig später meine

Tochter zurücklassen musste um nach Magnolia Manor zu gehen. Sie begann als die Yankees nach Magnolia Manor kamen und nur Darrens

Name sie davon abbrachte zu brandschatzen. Sie begann mit der Schlacht von Cold Habour bei der Darren schließlich fiel...! Hast du

genug gehört? Oder soll ich noch ein bisschen weiter machen? Möchtest du hören wie es war die Plantage vor dem Ruin zu retten?

Möchtest du wissen welchen Preis ich dafür bezahlt habe? Möchtest du wissen wie es wirklich war in diesem Gefängnis?" sie sah ihn an,

ihre Augen glühten nahezu. Ob aus Hass oder aus Zorn mochte ihr Bruder nicht zu sagen. "Du bist selbstgerecht und überheblich

geworden George Purcell, hörst du dich eigentlich reden?"

"Hast du eben gerade wirklich gesagt du freust dich darauf nach Hause zu kommen mit diesem... Flittchen? Das du es auch nur

wagst das auszusprechen!" sie machte eine wütende Geste mit der Hand. "Mach mit ihr was du willst, ich hoffe nur das dir das Geld

nicht ausgehen wird..." sagte sie böse, "aber wage dich mit ihr nach Magnolia Manor zu kommen und ich habe längste Zeit einen Bruder

gehabt!"

Captain George Purcell Offline

1st Sergeant


Beiträge: 57

05.08.2009 07:26
#22 RE: Fort Hood - Küche Thread geschlossen

George sah beschämt auf seine Hände, die auf dem Tisch lagen. Er atmete tief ein, er liebte seine Schwester und er erinnerte sich an ihr Wiedersehn. Das gerade mal ein halbes Jahr her war und jetzt schien er sie für immer zu verlieren.

„Du hast recht auch du hast viel durch gemacht. Musstest schreckliches erleben, aber auch starke Leistungen vollbringen. Und ich bin stolz auf dich.“ sagte er ganz ruhig.

„Ich will dich nicht verletzen, aber mir geht es gut….denke ich. Solange dieser Krieg dauert, werde ich nicht nach Hause gehen. Wenn der Krieg aus ist, und ich noch leben sollte, werden wir sehen was wir machen.“

Er sah Charlotte jetzt an, es schien sie noch etwas anderes zu bedrücken. Wo kamen diese fast schon Stimmungsschwankungen her? Gerade war sie noch ganz ruhig und dann schien sie zu explodieren? Das konnte nicht an nur an Meggy Hart liegen?

„Wie geht es dir? Ich meine nicht das was du mir gerade erzählst hast, sondern wie es dir jetzt geht?“

Charlotte Lacy Offline

Captain


Beiträge: 316

05.08.2009 09:28
#23 RE: Fort Hood - Küche Thread geschlossen

"Ich habe Angst George!" sagte sie ehrlich. "Ich habe Angst davor das mir irgendwann die Kraft ausgehen wird, dass alles hier zu

überstehen! Sam... du... ihr alle riskiert da draussen jeden Tag euer Leben, und immer wenn ihr geht bleibe ich zurück und

weiß nicht ob ich euch noch einmal lebend wiedersehen werde. Ich könnte es nicht ertragen einen von euch zu verlieren!"

Müde stützte sie den Kopf in die Hand, dann sah sie ihren Bruder wieder an. Ihr Zorn schien verflogen, wieder einmal.

"Sam wurde so oft verwundet in den letzten Gefechten das ich es kaum noch zu zählen vermag, es ist so knapp gewesen die

letzten Male... wenn Captain Grant nicht wäre, dann wäre Sam jetzt warscheinlich nicht mehr am Leben! Schau mich nicht so an

George, ich habe nicht vergessen was es heißt die Frau eines Offiziers zu sein, ich weiß das er nicht anders handeln kann,

das ich nichts anders tun kann als zu warten und zu hoffen, wieder und wieder aufs Neue... Trotzdem, manchmal machte er es

mir wirklich nicht leicht! Er ist so unvorsichtig mit sich... er kann sich nicht eine Sekunde schonen. Auf der einen Seite

liebe ich ihn dafür das er so ist... stark und unnachgiebig und stolz, auf der anderen Seite..." sie sprach den Satz nicht zu

Ende. "Manchmal, habe ich Angst mich selbst zu verlieren George, ich habe Angst das am Ende des Krieges nichts mehr von mir

übrig ist!" "Ich habe Angst am Ende so zu werden wie du mein Bruder, ein Mensch der den weg nach Hause nicht mehr findet"

fügte sie still in Gedanke hinzu.

Captain George Purcell Offline

1st Sergeant


Beiträge: 57

05.08.2009 21:06
#24 RE: Fort Hood - Küche Thread geschlossen

„Ich werde auf mich aufpassen, ich will da noch eine kleine Lady kennen lernen!“ lächelte er freundlich.

Wieder war ihm die Stimmungsschwankung aufgefallen, er kannte sich da so nicht so aus, aber er hatte einen Verdacht…

„Du wirst nie so werden wie ich! Du warst schon immer stärker als ich, so stark werde ich nie werden!“

George schob langsam seine Hand zu ihrer und griff sie vorsichtig.


Charlotte Lacy Offline

Captain


Beiträge: 316

05.08.2009 22:29
#25 RE: Fort Hood - Küche Thread geschlossen

Charlotte ließ zu das er ihre Hand nahm. "Ich wünsche dir alles Glück dieser Welt Bruder! Habe ein bisschen

Vertrauen und komm nicht noch weiter ab von deinem Weg, dann wirst du Celina eines Tages sicherlich kennen lernen!"

Versonnen streichelte sie seine Hand. "Du solltest jetzt gehen George, es ist alles gesagt. In Zeiten wie diesen

trennt man sich nicht im Streit! Meine Gedanken werden immer bei dir sein bis wir uns wieder sehen!" Sie küsste ihn

auf die Stirn. "Geh mit Gott George Purcell, möge er seine schützenden Hände über dich und deine Männer halten..."

Captain George Purcell Offline

1st Sergeant


Beiträge: 57

05.08.2009 22:48
#26 RE: Fort Hood - Küche Thread geschlossen

George drückte ihre Hand und gab ihr einen Kuss auf die Wange.

„Du hast recht, man soll sich nicht im Streit trennen. Ich werde immer an dich denken und ich verspreche dir das ich, wenn das alles vorbei ist, meinen Weg suchen werde.“

Er stand auf, wobei er immer noch ihre Hand hielt.

„Ich werde dir schreiben sobald ich Zeit dazu finde. Bitte iss was und trink mehr Wasser. Achte auch drauf das du dich mehr ausruhst, du musst gut auf euch achtgeben.“

George beugte sich zu ihr runter und flüsterte ihr zu:

„Ich habe dich lieb!“

Dann küsste er noch einmal ihre Hand und verließ die Küche. Im Türrahmen blieb er noch einmal stehen.

„Mrs. O´Neal? Bitte entschuldigen Sie das Auftreten meiner Männer. Wir wollten hier niemanden verschrecken. Wenn wir ihre Gefühle verletzt haben, so tut es mir sehr leid. Würden Sie bitte auf meine Schwester acht geben? Ich wäre Ihnen sehr dankbar!“

Ohne eine Antwort abzuwarten drehte er sich um und verließ die Küche endgültig.

Charlotte Lacy Offline

Captain


Beiträge: 316

05.08.2009 23:14
#27 RE: Fort Hood - Küche Thread geschlossen

Charlotte blieb sitzen wo sie war... die Augen auf den leeren Türrahmen geheftet.

In ihrem Gesicht war keinerlei Regung zu erkennen.





Lizzy O'Neal ( gelöscht )
Beiträge:

06.08.2009 08:19
#28 RE: Fort Hood - Küche Thread geschlossen

Lizzy stützte sich kurz am Herd ab, dann drehte sie sich um.
Für einen kurzen Moment sah man ihr die Wut und die Fassungslosigkeit an,
die sie in ihr tobten, dann griff ihre Erziehung und sie hatte ihre Gefühle
zumindest nach aussen im Griff.

Langsam ging sie zur Küchentür, schloss diese, legte den Riegel vor
und drehte sich langsam um.
Sie ging zu einem kleinen Schrank, holte schon zum zweiten Mal an diesem Tag
eine gewisse Flasche und zwei Gläser heraus, stellte diese vor Charlotte auf den Tisch.
Sie goss immer noch wortlos zwei große Whiskey ein und setzte sich neben Charlotte.

Vorsichtig legte sie einen Arm um ihre Schultern und zog sie an sich.

---------------------------------------
Gott schließt nie eine Tür, ohne eine andere zu öffnen. (Irisches Sprichwort)

Charlotte Lacy Offline

Captain


Beiträge: 316

06.08.2009 10:12
#29 RE: Fort Hood - Küche Thread geschlossen

Müde lehnte Charlotte ihren Kopf an Lizzys Schulter. Sie fühlte sich völlig ausgebrannt.

Sie hatte einen dicken Klos im Hals, aber die Tränen die sie noch vor wenigen Minuten gespürt

hatte wollten nun nicht kommen. Eine ganze Weile saßen die beiden Frauen so nebeneinander,

keine der beiden sagte ein Wort. Schließlich brach Charlotte das Schweigen. "Was mache ich hier

nur Miss O´Neal?" fragte sie matt. "Ich habe die Beherrschung verloren, es tut mir Leid...!"

Lizzy O'Neal ( gelöscht )
Beiträge:

06.08.2009 11:25
#30 RE: Fort Hood - Küche Thread geschlossen

Lizzy runzelte nachdenklich die Stirn.
"Hmmm...", machte sie unbestimmt und reichte Charlotte das Whiskeyglas.

"Nein, haben Sie nicht. Zumindest nicht so, wie ich, wenn ich an Ihrer Stelle gewesen wäre...
Trinken Sie, dass brauchen Sie jetzt eher, als ... Wasser."
Lizzy reichte Charlotte das Glas an.

"Was mich betrifft. Sobald ich diesen Raum verlasse, werde ich mich nur daran erinnern,
dass Sie hier waren, um mit mir einen Kaffee zu trinken. Niemand wird davon erfahren. Das verspreche ich Ihnen."

Lizzy bebte immer noch vor Zorn, als sie an das ungeheuerliche Benehmen von Purcell dachte.

"Aber bis dahin, meine Liebe, will ich von Ihnen so einen Unsinn nicht hören.
Es muss Ihnen gar nichts leid tun. Und entschuldigen müssen SIE sich nicht und vor allem nicht bei mir.

Mir tut es leid, dass es mir unmöglich war, Ihnen die Privatsphäre zu geben, die Sie benötigt hätten.

Nein, das Gespräch war unnötig. Das haben Sie nicht verdient," sagte sie etwas hilflos.






---------------------------------------
Gott schließt nie eine Tür, ohne eine andere zu öffnen. (Irisches Sprichwort)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Fort Hood »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de