Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 176 Antworten
und wurde 2.656 mal aufgerufen
 Andere Orte in der Union und in der Welt
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 12
Colonel Samuel F. McAllister Offline

Colonel


Beiträge: 1.067

21.10.2008 22:48
#76 RE: Richmond, VA antworten

Sam sah auf zu Jonathan und ein leichtes Grinsen huschte über sein Gesicht.
Er nahm die Hand des Bruders, wenn gleich auch mehr symbolisch als wirklich einen Nutzen aus der Hilfestellung ziehen zu wollen.

"Grau macht schlank...außerdem hast Du in einer grauen Uniform derzeit bessere Chancen ein Mädchen zu kriegen."

Sam ging zur Anrichte und goß Jonathan einen Whiskey ein und schenkte auch sich selbst nach.

Er setzte sich dann an den Tisch und öffnete die Mappe.

"Hier hast Du Auflistungen all unserer Privat´- und Geschäftskonten, Aktiendepots, Anteile, Anleihen etc. etc. , die die Yankees bei Kriegsbeginn eingefroren hatte. Unser Vermögen steht uns wieder zur vollsten Verfügung."

Sam zeigte Jonathan alle Papiere und erklärte ihm alles, soweit er sich noch erinnern konnte. Samuel hatte das Familienvemögen mit seinem Vater zusammen verwaltet. Nur einen verhältnismäßig geringen Teil legte die Familie in Kriegsanleihen an, wenn die Anleihen der Union, die Jonathan unbedingt kaufen mußte, sich auch bezahlt gemacht hatten.
Er erzählte von den Plänen die er gemacht hatte, von den Investitionen in die Immobilien und die Umstellung der Baumwollplantagen auf Tabak. Außerdem wollte Sam Land in Texas erwerben, da in Laredo County die Landpreise drastisch in den Keller gegangen sind und große Güter, wie etwa die Anderson Ranch nun leer standen.
Während Sam alles erklärte und auch Rückfragen des Bruders beantwortete konnte man den Eindruck gewinnen, er sei nie Soldat gewesen, sondern immer in der Wirtschaft geblieben. Seine Pläne hatten Hand und Fuß und würden zukünftig höchstwahrscheinlich Früchte tragen.

"Außerdem werde ich Andrew das gewünschte Darlehen gewähren. Verzinslich zum aktuellen Satz und er wird jeden Penny zurückzahlen. Die Leute müssen nicht unbedingt mitbekommen, daß es jemanden in unserer Familie so schlacht geht, daß er Grund und Boden verkaufen muß. Das Haus allerdings soll dann auf Isabelle überschrieben werden. Je nachdem wie es mit den Webereien aussieht.... ich möchte Dich bitten an das Waisenhaus in Mason City, Texas und an die zivilen Flüchtlinge Spenden zu leisten... außerdem Brauchen wir graues Tuch für unsere Streitkräfte. Über Preise würden wir dann noch sprechen." endete Sam seinen Vortrag

Er sah Jonathan gespannt an und hoffte zumindest in den meisten Punkten seinen Zurpuch zu finden.

"Was sagst Du ?" fragte er und trank einen Schluck Whiskey

--------------------------------------------------

Stellv. Oberkommandierender der CS-Streitkräfte

NKS - NPC Offline

Forenspiel Moderator


Beiträge: 82

21.10.2008 23:27
#77 RE: Richmond, VA antworten
Lt. Colonel Jonathan McAllister - Unionsarmee

Jonathan schaute alles in Ruhe durch und hörte sich die Vorschläge seines Bruders an, wobei er zwischendurch aufstand und aus einem Geheimfach hinter einem der Bilder eine kleine Schatulle entnahm die er auf dem Tisch platzierte.
Er wirkte beeindruckt und war es auch, sein Bruder Samuel war wirklich ein guter Geschäftsmann. "Das ist ja ganz wunderbar...", sagte er ehrlich erfreut. "...und ich verspreche Dir ich werde Deine Vorschläge bei unseren Geschäften berücksichtigen", erklärte er und entnahm der Schatulle einen Brief den er Sam reichte.

"Allerdings hatte Vater mir die Verantwortung für alles übergeben bevor er abreiste und dies ist hier schriftlich fixiert. Du warst nicht da und ob du jemals wiederkommen würdest wusste er auch nicht.

Und somit sage ich dir , dass dieser Andrew keinen Cent bekommen wird. Was Belle angeht, so ist das etwas anderes, aber da werde ich mir schon etwas einfallen lassen", fuhr er fort und schob dann die Schatulle zu Sam.

"Das hier ist ihr Schmuck. Fast alles was sie je hatte, auch der den sie von Mutter bekommen hat, sie hat ihn für diesen Versager und Weichling geopfert, aber ich konnte ihn zurückkaufen. Ich hab ihr bisher nichts gesagt und wollte ihn ihr zu Weihnachten zurückgeben. Doch nochmal Geld in diesen Trottel investieren, nein", sagte er deutlich und nahm einen Schluck Whisky.

Jonathan war während des Gespräches sehr sachlich und bei weitem nicht so emotional wie sein Bruder aber nicht so distanziert wie sonst und vor allen erkannte man das sein Selbstvertrauen zurückgekommen war als er Sam abwartend ansah.
Colonel Samuel F. McAllister Offline

Colonel


Beiträge: 1.067

22.10.2008 09:09
#78 RE: Richmond, VA antworten

Sam nahm den Brief und las. Er ließ sich nicht anmerken wie sehr in diese Zeilen trafen. Zwar hatte er damit gerechnet, daß jemand an seiner statt die Verwaltung übernahm...aber ausgerechnet Jonathan? Es war alles ganz klar geteilt worden, Sam blutete für dieses Land und schickte Männer in den Tod und nun sollte ein Yankee die Verwaltung übernehmen.

"Nun..."

Sam gab das Schreiben zurück

"... dann scheinen ja die Verträge die damals geschlossen wurden für ungültig erklärt worden sein." sagte er trocken und nahm einen Schluck Whiskey

"Ich gehe davon aus, daß das auch die Plantage hier betrifft."

Sam hatte Allister´s Garden zur Hochzeit geschenkt bekommen und damit einhergehend die Verwaltung über die Baumwollproduktion.

"Wenn dem so ist, ist es nicht länger mein Haus, sondern ich bin hier nur zu Gast.... Du kannst ja meine Vorschläge beherzigen, Jonathan. Ich denke der ein oder andere dürfte ordentliche Gewinne abwerfen." sagte er mit einem freundlichen Lächeln

"Was Andrew angeht... ich bin der Meinung, er hat noch Chance verdient und werde das auch durchsetzen. Entsprechende Auflagen wird er bekommen...aber letztlich gehört er zur Familie....und die Familie muß man unterstützen. Aber laß das mal meine Sorge sein... Achja eine Sache dazu noch. Ich hörte von dem Streit zwischen Andrew und Dir.... es war nicht richtig daß er dich angegriffen hat. Aber dein Adjudant sollte lernen sich im Zaum zu halten. Sollte dergleichen noch einmal vorkommen und ich davon hören wird das eine Beschwerde zur Folge haben." fügte er sehr selbstsicher hinzu

"Was stand als nächstes auf der Tagesordnung? Mexiko....ja... was möchtest Du wissen? "

Sam hätte schreien können, aber er unterdrückte es. Es muß seinem Bruder eine Genugtuung gewesen Sam dies zu übermitteln.... ihn so zu sehen, gänzlich mittellos und ohne Einfluß auf die Familiengeschicke...ins Abseits gestellt.
Er ließ sich nichts anmerken, auch wenn für ihn die Entscheidung zurück nach Mexiko zu ziehen dadurch leichter geworden war. Vielleicht sollte er Andrew und Belle mitnehmen... sie könnten sich in Texas ansiedeln und Sam dort bei seinen Vorhaben unterstützen....zumindest Isabelle.

--------------------------------------------------

Stellv. Oberkommandierender der CS-Streitkräfte

NKS - NPC Offline

Forenspiel Moderator


Beiträge: 82

22.10.2008 10:23
#79 RE: Richmond, VA antworten
Lt. Colonel Jonathan McAllister - Unionsarmee

Jonathan hörte in Ruhe zu und lächelte leicht mit ein wenig Hohn, aber das verflog schnell und das Lächeln wurde nahezu freundlich. "Nein, die Plantage ist die einzige Ausnahme. Ich hatte lange mit mir gerungen, doch ich wollte und konnte sie dir nicht wegnehmen und es ist alles in deiner Hand belassen. Das steht hier auf der Rückseite, denn ich habe es noch ergänzt. Irgendwo hast du schon recht...wir sind doch Brüder und was auch immer du eventuell glaubst, DAS habe ich nie vergessen.

Was meinem Adjutanten angeht, so hat er zum einen verhindert, dass ich Andrew erschieße und zum anderen, dass er weiter auf mich eindreschen konnte, denn ich fürchte ich wäre nicht an meine Waffe gekommen, wegen dem verdammten Bein, sonst hätte ich ihn mir selbervorgenommen. Ich denke er hat seine Lektion gelernt und wir sollten es dabei belassen und deine Drohungen kannst du dir sparen.

Gut, kommen wir zu Mexiko. Ihr wollt doch wohl nicht allen ernstes mit dem kümmerlichen Haufen zu Felde ziehen und angreifen, oder?", fragte er abschließend.
Colonel Samuel F. McAllister Offline

Colonel


Beiträge: 1.067

22.10.2008 10:56
#80 RE: Richmond, VA antworten

Sams Gesicht nahm wieder freudigere Züge an. Er dankte seinem Bruder nicht aber sein Blick verriet es Jonathan, daß er ihm sehr dankbar war.


"Über kurz oder lang wird es dazu kommen.... und die Chancen stehen, ganz nüchtern betrachtet, nicht gerade schlecht, daß es unsere letzte Schlacht wird." fing Sam trocken an

"Die Mexikaner haben unser Land überfallen und es ist an uns es zurückzuholen. Sie sind auch schon in die Union marschiert....das werden Dir auch bestimmt deine Quellen schon berichtet haben. Die Mexikaner haben ein Versehen vorgeschoben...natürlich ist der breite Bach zwischen beiden Ländern auch leicht zu übersehen."

Er sah seinem Bruder an, daß ihm die Vorstellung eines Angriffs auf Mexiko nicht gefiel.

"Wir kämpfen nicht nur für uns... ich für meinen Teil kämpfe auch zum Schutz der Bürger hier in deR Union . El Supremo schert sich nicht um Verträge, das hat er in der Vergangenheit schon bewiesen und somit ist euer Nichtangriffspakt mit den Pacos nicht das Papier wert auf das er geschrieben steht." meinte Sam überzeugend, denn er hatte Recht was die mexikanische Haltung zu Verträgen anging

"Aber bis deine Regierung das merkt, sprechen die US-Bürger schon spanisch." scherzte Sam

Er nahm sich eine Zigarre und zündete sie an

"Ich habe keine Wahl..." bemerkte er dann noch beiläufig

--------------------------------------------------

Stellv. Oberkommandierender der CS-Streitkräfte

NKS - NPC Offline

Forenspiel Moderator


Beiträge: 82

22.10.2008 11:19
#81 RE: Richmond, VA antworten
Lt. Colonel Jonathan McAllister - Unionsarmee

"Was für ein Irrsinn", fluchte Jonathan. "Seid ihr vollkommen verrückt geworden? Nicht das eine solche Operation schon vom Ansatz zum Scheitern verurteilt ist, nein ihr gefährdet auch alle Zivilisten die dumm genug waren euch zu folgen. Aber abwarten war ja noch nie ein Tugend die du dein Eigen nennen konntest. Wie kann man nur so engstirnig sein...denk doch mal an deine Schwestern und an Vater und Mutter. Du glaubst doch wohl nicht allen Ernstes, dass ihr dadurch zu Märtyrern werdet? NEIN...", er schlug mit der Faust auf den Tisch.."...ihr stempelt euch zu bewaffneten und konzeptlosen Irren ab die nicht nur ihr eigenes Leben wegwerfen, sondern auch noch das Land gefährden, das ihnen Zuflucht geboten hat. Lieber Gott Samuel, wenn du auch nur irgendwas in Westpoint gelernt hast, dann erinnere dich daran und nimm Einfluss das so etwas nicht passiert. In spätestens einem oder maximal zwei Jahren hat sich das mit diesem El...wie auch immer...sowieso erledigt und ihr könnt euch das Land das ihr wollt einfach kampflos nehmen", gab er lautstark von sich und beruhigte sich langsam wieder wobei er seinen Bruder ansah und dann zu lachen begann...

"Verdammt, jetzt hast du mich erwischt. Du hast mich veralbert...natürlich greift ihr nicht an.", meinte er dann und zündete sich eine Zigarette an.
Colonel Samuel F. McAllister Offline

Colonel


Beiträge: 1.067

22.10.2008 11:41
#82 RE: Richmond, VA antworten

Sam sah Jonathan ernst an.

"Die Verträge mit der Yankee-Regierung sind zeitlich begrenzt. Sobald sie auslaufen und wir unsere Wunden geleckt haben ziehen wir wahrscheinlich los... das ist ein Fakt. Wir werden nicht länger als nötig die Gastfreundschaft der Union in Anspruch nehmen. Aber ich denke, daß wir schon früher gegen die Mexikaner kämpfen werden.... Vor ein paar Monaten griffen irreguläre Truppen Laredo City an... wir hatten die Stadt damals verteidigt.... Wir werden uns vertragskonform verhalten... die Mexikaner nicht." führte Sam an

"Also keine Sorge... ich führe jetzt noch keine Selbstmordmission an, das Kommando wurde mir verweigert." lachte Sam

Sam sah seinen Bruder an und zum ersten Mal seit langem wünschte er sich, er wäre rechtzeitig nach Haus gegangen. Die Leute waren ihm nicht fremd geworden...nein... es waren noch immer dieselben. Eine schmerzliche Erkenntnis für den Rebellenoffizier.

--------------------------------------------------

Stellv. Oberkommandierender der CS-Streitkräfte

NKS - NPC Offline

Forenspiel Moderator


Beiträge: 82

22.10.2008 12:08
#83 RE: Richmond, VA antworten
Lt. Colonel Jonathan McAllister - Unionsarmee

"Na dann scheint ja wenigstens im Moment jemand etwas mehr Verstand zu besitzen als du, was dann aber wohl auf längere Sicht leider nichts ändern wird. Aber bitte macht doch was ihr wollt ... ihr werdet es eh tun.

Doch mal etwas anderes. Ich habe für morgen Abend 2 meiner Offiziere und ihre Familien zum Essen eingeladen. Mary kommt morgen auch, sie war ein paar Tage verreist um sich etwas zu kaufen.

Du bist doch bestimmt nicht allen hier, denn ich habe 4 fremde Pferde gezählt. Sind deine Leute bereit für einen kleinen Ball?", fragte er dann und hatte seine Aufregung abgeschüttelt.
Colonel Samuel F. McAllister Offline

Colonel


Beiträge: 1.067

22.10.2008 12:16
#84 RE: Richmond, VA antworten

Sam lachte.

"Mal ganz vorsichtig, Colonel. Sie sprechen hier mit dem Stellvertretenden Oberkommandierenden der Konföderierten Streitkräfte." scherzte er

"Soso... Du lädst Yankees in mein Haus ein?... Ich denke für einen kleinen Ball sind wir immer bereit... das liegt uns schließlich im Blut."

Sam stand auf.

"Ja ich habe Begleitung mitgebracht, Captain Scott, O´Boyle und Sergeant-Major Dunston. Komm ich stelle sie Dir vor."

Jonathan stand auf und die beiden gingen gemütlich in Richtung des kleinen Salons, wo die drei Grauen Karten spielten.

"Sag mir, Jonathan, woher sind all diese Dinge? Ist es wirklich Beute ?" fragte er als sie an einer Kommode vorbei kamen und an Gemälden

--------------------------------------------------

Stellv. Oberkommandierender der CS-Streitkräfte

NKS - NPC Offline

Forenspiel Moderator


Beiträge: 82

22.10.2008 12:31
#85 RE: Richmond, VA antworten

Lt. Colonel Jonathan McAllister - Unionsarmee

Bei Sams erster Bemerkung verzichtete Jonathan auf einen längernen Kommentar und verzog nur mit leichtem Grinsen das Gesicht. "Ich bin beeindruckt", scherzte er trocken.

"...und ja, als dein 'Hausmeister' habe ich mir erlaubt jemanden einzuladen...aber wenn ihr bereit seid um so besser. Ich denke zumindestens der eine hat 2 reizende, nicht verheiratete Töchter, die er natürlich mitbringen wird. Darauf werde ich bestehen.

..diese Dinge, fragst du?", erwiderte er dann nachdenklich während sie sich dem Salon näherten, aus dem man eine angeregte Unterhaltung hören konnte.

"...sagen wir ich habe sie günstig erworben. Beute ist es nicht. Wo denkst du hin? Ich war nie ein Freund von Plündereien", erwiderte er dann.

Colonel Samuel F. McAllister Offline

Colonel


Beiträge: 1.067

22.10.2008 12:46
#86 RE: Richmond, VA antworten

Sam mußte grinsen als Jonathan die Töchter erwähnte.

"Na da bin ich ja mal gespannt, wenngleich die meisten Yankee-Frauen kein Feuer besitzen. Aber ich denke für Captain Scott dürfte es interessant werden."

Sie kamen bei der Tür an und bevor Sam diese öffnete wandte er sich noch einmal an Jonathan.

"Tu mir bitte den Gefallen, John, zieh mit den günstigen Einkäufen nicht Groll unserer Landsleute auf uns. ich denke wir haben jetzt wieder andere Möglichkeiten." meinte er freundlich

Sam öffnete die und Dunston war der Erste der die beiden Offiziere eintreten sah.
Die Drei standen sofort auf.

Sam und sein Bruder betraten den Raum.

"Jonathan, darf ich Dir vorstellen: Captain Scott und Sergeant-Major Dunston. O´Boyle kennst Du ja noch von früher."

--------------------------------------------------

Stellv. Oberkommandierender der CS-Streitkräfte

NKS - NPC Offline

Forenspiel Moderator


Beiträge: 82

22.10.2008 13:08
#87 RE: Richmond, VA antworten
Lt. Colonel Jonathan McAllister - Unionsarmee

Die Bemerkung zu den Einkäufen lies Jonathan ebenfalls unkommentiert und nickte lediglich. Aber zum Thema Frauen fiel ihm da schon mehr ein.

"Oh, die Töchter des Majors sind alle hier geboren, keine Sorge und was das Thema 'Feuer' angeht...ach was, lassen wir das schöne Klischee einfach mal unangetastet", meinte er umgänglich.

Als sie dann eintraten schaute er seinen Bruder kurz mit einem vielsagenden Blick an bevor er die Gäste begrüßte. "Gentleman, willkommen auf Allister´s Garden!"
Captain Vincent Scott ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2008 13:14
#88 RE: Richmond, VA antworten

Vincent verbeugte sich leicht und bat in einer güntsigen Gelegenheit um Entschuldigung um einem menschlichen Bedürfnis nachzukommen. Er verließ den Raum und die vier anderen waren unter sich.

Cpt. Vincent Scott, CS - Cavalry
Adjutant von General Stafford

Colonel Samuel F. McAllister Offline

Colonel


Beiträge: 1.067

22.10.2008 13:29
#89 RE: Richmond, VA antworten

"Morgen Abend, wird es einen kleine Festivität geben. Sorgen Sie also dafür, daß Ihre Uniformen entsprechend in Ordnung sind... es werden schließlich auch Damen anwesend sein." meinte Sam und entschuldigte sich kurz

Sein Bruder unterhielt sich mit O´Boyle und Dunston während Sam den Flur entlang ging, über die große Terasse hin zu einem Pavillion der weiter hinten im Garten stand.
Dorthin hatte sich Isabelle stets zurückgezogen wenn sie weinen mußte. Sam hoffte sie dort zu finden und nochmal mit ihr sprechen zu können.

Sam kam an dem mit Rosenranken bewachsenen Pavillion an und trat ein.

--------------------------------------------------

Stellv. Oberkommandierender der CS-Streitkräfte

NKS - NPC Offline

Forenspiel Moderator


Beiträge: 82

22.10.2008 13:35
#90 RE: Richmond, VA antworten

Isabelle O´Griffin

Isabelle war in der Tat genau an der Stelle zu finden wo Sam sie vermutet hatte, weinte aber nicht, sondern befand sich in einem angeregten Gepräch mit Estelle, wobei sie allem Anschein nach das morgige Picknick plante...

Als Sam hinzukam schaute sie auf. Ihr Augen waren noch etwas glasig aber sie hatte sich merklich gefangen, denn sie war auch älter geworden und hatte schon viel erlebt und durchgemacht.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 12
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de